+
Die beliebtesten deutschen Universitäten sind die Freie Universität und die Humboldt-Universität in Berlin.

Erasmus-Programm boomt wie nie zuvor

Brüssel - Europas Studentenaustauschprogramm Erasmus hat 25 Jahre nach seinem Start einen neuen Rekord erzielt. So viele Studenten wie nie zuvor erhielten ein Auslandsstipendium.

Im Studienjahr 2010/11 erhielten mehr als 231 000 Studenten ein Erasmus-Stipendium für ein Studium oder ein Praktikum im Ausland, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte. Das waren so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Plus von 8,5 Prozent. Insgesamt standen rund 460 Millionen Euro dafür bereit.

Erasmus vermittelt Studenten - sowie Uni-Lehrpersonal - ins Ausland, damit sie ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern können. Seit dem Start 1987 waren mehr als 2,5 Millionen junge Leute dank Erasmus im Ausland. Die EU hat sich das Ziel gesetzt, diese Zahl bis zum nächsten Jahr auf drei Millionen zu steigern.

Spanien, Frankreich und Deutschland am beliebtesten

Die drei beliebtesten Zielländer sind Spanien, Frankreich und Deutschland, die auch alle drei die meisten Studenten ins Ausland schicken. Die beliebtesten deutschen Universitäten sind die Freie Universität und die Humboldt-Universität in Berlin. Sie nahmen im vergangenen Jahr zusammen mehr als 1660 ausländische Studierende auf.

EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou nannte Erasmus zum 25-jährigen Bestehen “eine der größten Erfolgsgeschichten der Europäischen Union“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Bei einem Jobwechsel spielen guten Chancen auf einen Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Diese gibt derzeit in der Pflege. Denn hier fehlen Zehntausende Fachkräfte. …
So funktioniert der Quereinstieg in die Pflege
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Einige Universitäten haben ihr Fächerangebot erweitert: In Magdeburg etwa können angehende Lehrer nun neue Schwerpunktfächer kombinieren. An der Hochschule …
Neue Fächer: Agrarmanagement und größere Auswahl für Lehrer
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Was ist Bereitschaftsdienst und wo liegt die Grenze zur Rufbreitschaft? Welche Rolle der Aufenthaltsort in diesem Zusammenhang spielt, erklärt ein Arbeitsrechtler.
Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung
Mehr Zeit fürs Kind, einen Angehörigen pflegen oder einfach mehr Freizeit: die Gründe für eine Teilzeit sind vielfältig. Sie müssen dem Arbeitgeber auch nicht genannt …
Antrag auf Teilzeit braucht keine Begründung

Kommentare