+
Wenn Sie dieses Wort aus Ihrem Kopf streichen, werden sich viele Dinge zum Positiven verändern.

Psychologin rät: 

Streichen Sie dieses Wort - dann klappt's mit dem Erfolg

  • schließen

Wer erfolgreich sein will, muss den Blick auf sich selbst ändern - sagt eine Psychologin. Dafür genügt schon ein Wort, dass Sie ab sofort besser streichen.

Psychologin Tasha Eurich weiß, wie man erfolgreich wird. In Ihrem neuen Buch "Insight" führt Sie Erfolg vor allem darauf zurück, wie realistisch man sich selbst sieht. Und hat dafür eine simple Methode parat, wie sich jeder selbst besser einschätzen kann.

Mehr Erfolg? Tauschen Sie einfach ein Wort aus

Laut Businessinsider genügt es Ihrer Ansicht nach bereits, ein einziges Wort zu ersetzen, das den meisten Menschen nicht gut tut: Warum. Der Grund: Nach Misserfolgen wie einem versemmelten Vortrag oder schlechten Unternehmeszahlen zerfleischen wir uns oft mit der Frage, warum wir dieses und jenes nun wieder nicht geschafft haben. Stattdessen sollten wir dieses Wort lieber ganz streichen und mit dem Wörtchen "Was" ersetzen.

"Was" führt zu einer besseren Selbstwahrnehmung

In einem Interview mit dem Karriereportal erklärt sie: "In meiner Forschung habe ich herausgefunden, dass die Warum-Fragen uns am Ende immer zu Selbsthass führen. Sie deprimieren uns und bringen uns auf eine sehr unproduktive Art und Weise herunter. Wenn wir aber „Was“-Fragen stellen, sind wir viel zukunftsorientierter. Das kann den großen Unterschied machen."

Erfahren Sie hier, welche Frage erfolgreiche menschen immer stellen, und mehr über das Erfolgsgeheimnis von Tesla-Chef Elon Musk.

Von Andrea Stettner

Üben Sie einen dieser Berufe aus? Dann könnten Sie reich werden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
Diskussionen führen wir jeden Tag, sei es mit dem Chef oder Freunden. Wer seinen Gesprächspartner überzeugen will, muss nur ein paar einfache Tricks kennen.
Fünf Tricks, wie Sie jede Diskussion gewinnen
IKEA-Rekruiterin: Das ist meine Lieblingsfrage im Bewerbungsgespräch
Bei IKEA spielen Werte eine besondere Rolle in der Firmenkultur. Eine Personalerin verrät, wie sie am meisten über die Einstellung ihrer Bewerber erfährt.
IKEA-Rekruiterin: Das ist meine Lieblingsfrage im Bewerbungsgespräch
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Nach ein paar Monaten Elternzeit wollen viele Mütter schnell wieder zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten
Aldi soll ein gutes Gehalt bezahlen. Trotzdem will eine Edeka-Kassiererin dort lieber nicht arbeiten. Warum das so ist - und was ihr im Job wichtig ist.
Kassiererin packt aus: Darum würde ich nie bei Aldi arbeiten

Kommentare