Bei Erwerbsminderung oft nur noch Minirente

Berlin - Wer wegen Krankheit oder Behinderung nicht mehr arbeiten kann, erhält oft nur noch eine Minirente. Der durchschnittliche Zahlbetrag für Erwerbsminderungsrenten sackte in den vergangenen zehn Jahren von 817 auf 672 Euro im Monat ab.

Das rechnete der Sozialverband Deutschland (SoVD) am Donnerstag vor. Erwerbsminderung sei inzwischen ein erhebliches Armutsrisiko, kritisierte SoVD-Experte Klaus Michaelis. Der Verband fordert eine rund fünf Milliarden Euro teure Reform, um die Leistungen wieder aufzubessern. Das Geld sei vorhanden, wenn auf die Senkung des Rentenbeitrags verzichtet werde, sagte Michaelis. Jährlich scheiden 180.000 Menschen wegen Gesundheitsproblemen aus dem Erwerbsleben. Insgesamt beziehen derzeit 1,5 Millionen eine Erwerbsminderungsrente.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Aldi und Lidl locken ihre Kunden mit günstigen Preisen. Doch müssen die Angestellten dafür Abstriche beim Gehalt machen? Wie viel verdient man beim Discounter?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Frauen benehmen sich auf Büro-Klos ekelhafter als Männer
Man will es kaum glauben: Es sind meist die Damentoiletten eines Büros, die übel zugerichtet sind. Ein schmutziges Geschäft für Reinigungsfirmen.
Frauen benehmen sich auf Büro-Klos ekelhafter als Männer
Minijob - das müssen Sie beachten
Wer als Schüler, Student oder Rentner etwas dazu verdienen will, für den ist ein Minijob auf 450-Euro-Basis ideal. Auf was Sie achten müssen, erfahren Sie hier.
Minijob - das müssen Sie beachten
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Viele Mütter wollen nach ein paar Monaten Elternzeit wieder schnell zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen

Kommentare