+
Metallbauer und Schweißer werden händeringend gesucht – hier ein Arbeiter in einem Stahlwerk der Salzgitter AG.

Arbeitsmarkt

Diese Branchen suchen dringend Fachkräfte

Berufsgruppen wie Metall- und Maschinenbauer, Energietechniker oder Pflegedienste haben in Deutschland die größten  Schwierigkeiten, Fachkräfte zu gewinnen. Insgesamt 20 Berufe mit Engpässen zählt ein Bericht des Arbeitsministeriums.

Frauen, älteren Menschen und Migranten im Visier

Große Potenziale, um den Mangel auszugleichen, sieht der Fortschrittsbericht zum Fachkräftekonzept der Bundesregierung vor allem bei Frauen sowie bei älteren Menschen und Migranten. In folgenden Berufsgruppen gibt es Engpässe:

  • Metallbau und Schweißtechnik: vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Maschinenbau/Betriebstechnik: vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Fahrzeug-, Luft-, Raumfahrt, Schiffbautechnik: vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Mechatronik und Automatisierungstechnik: Abschluss einer zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Energietechnik: Abschluss einer zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Elektrotechnik: mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Technische Forschung und Entwicklung: Mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Technisches Zeichnen, Konstruktion, Modellbau: Mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Klempnerei, Sanitär, Heizungs-, Klimatechnik: Abschluss einer zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Ver- und Entsorgung: mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Informatik: mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Softwareentwicklung, Programmierung: mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Technischer Betrieb Eisenbahn-, Luft-, Schiffsverkehr: Meister-/Technikerausbildung, Fachschul-/Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikationen
  • Überwachung, Wartung Verkehrsinfrastruktur: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Überwachung und Steuerung Verkehrsbetrieb: Abschluss einer zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Fahrzeugführung im Eisenbahnverkehr: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Gesundheits-, Krankenpflege, Rettungsdienst, Geburtshilfe: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Humanmedizin: mindestens vierjährige Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Altenpflege: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Medizin-, Orthopädie- und Rehatechnik: Meister-/Technikerausbildung oder Fachschul-/Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikationen  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesem Logik-Rätsel verzweifeln die meisten - Sie auch? 
Haben Sie noch Reserven für ein kleines Rätsel? Dann strengen Sie Ihre Gehirnzellen kräftig an, denn an diesem Rätsel scheitern die meisten Menschen.
An diesem Logik-Rätsel verzweifeln die meisten - Sie auch? 
Kleine Ziele helfen gegen Deadline-Stress
Stress ist etwas, das man sich nur selbst machen kann. Dieses Sprichwort bewahrheitet sich auch am Arbeitsplatz. Aber zum Glück gibt es einige Strategien, wie sich …
Kleine Ziele helfen gegen Deadline-Stress
In Gesprächen ist dieser Fehler fatal - doch fast jeder macht ihn
Wenn wir miteinander sprechen, kann es schon mal Missverständnisse geben. Das liegt meist an einem kleinen Fehler, den jedoch selbst die besten Redner begehen.
In Gesprächen ist dieser Fehler fatal - doch fast jeder macht ihn
Gehalt: Wie viel verdienen Erzieher in Deutschland?
Erzieher verdienen viel zu wenig für ihren anstrengenden Job, sagen viele. Doch wie hoch ist ihr Gehalt wirklich? Das erfahren Sie hier.
Gehalt: Wie viel verdienen Erzieher in Deutschland?

Kommentare