Branchenumfrage

Fachkräftemangel bei Restaurants und Hotels

Osnabrück - Gastronomie und Hotelgewerbe fällt es einem Zeitungsbericht zufolge zunehmend schwer, Fachpersonal zu gewinnen.

Immer mehr Beschäftigte der Branche würden im Job krank, viele wanderten in andere Wirtschaftssektoren ab, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eine bundesweite repräsentative Branchenumfrage der Hochschule für angewandte Wissenschaften München und des Osnabrücker Personalvermittlers GVO.

Demnach klagen 75 Prozent der 284 befragten Personalverantwortlichen und Führungskräfte in Hotellerie und Gastronomie über einen "mittlerweile dramatischen Mangel an Fachkräften". 63 Prozent gaben an, die ohnehin hohe Fluktuation in ihrer Branche sei in den vergangenen Jahren weiter gestiegen. Ein wesentlicher Grund dafür sind der Umfrage zufolge die veränderten Erwartungen junger Berufsanfänger. 56 Prozent der Befragten gaben an, dass nach 1980 geborene Beschäftigte von ihren Arbeitgebern eine bessere Balance zwischen Job und Freizeit erwarten, heißt es in dem Bericht.

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Poser-Berufe - und was dahintersteckt

Die Belastungen führen offenbar immer häufiger zu Burn-out, Langzeiterkrankungen und anderen gesundheitsbedingten Ausfällen. Diese Tendenz beobachteten 46 Prozent der Befragten in ihren Unternehmen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
In Personalabteilungen trudeln täglich viele Bewerbungen ein. Da gilt es, aufzufallen. Mit einem kleinen Detail in Ihrem Lebenslauf bleiben Sie in Erinnerung.
Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere
Haben Sie Geschwister oder sind Sie Einzelkind? Eine Studie zeigt, dass sich die Geburtenfolge durchaus auf den beruflichen Weg auswirkt. 
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere
Datenbrillen gefährden Augen nicht
Die Arbeit mit einer Datenbrille empfinden Berufstätige als anstrengend. Der Tüv Rheinland kennt die Ursachen und klärt über Risiken auf.
Datenbrillen gefährden Augen nicht
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 
Diese Geschichte begeistert immer noch das Netz: Ein Autovermieter in Wien  sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat keiner gerechnet.
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Kommentare