Falsch begründete Kündigung ist unwirksam

Berlin - Ein Albtraum für jeden Angestellten - die Kündigung. Doch wenn der Arbeitgeber sie falsch begründet, ist die Kündigung schnell unwirksam. Auf was der Empfänger achten muss: 

Bemängelt der Arbeitgeber das Verhalten des Arbeitnehmers, muss er eine verhaltensbedingte Kündigung aussprechen und entsprechend begründen. Spricht er eine personenbedingte aus, kann sie nicht mit Verhaltensfehlern begründet werden. So entschied das Landesarbeitsgericht Frankfurt am Main (Az.: 19 Sa 275/10, wie die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin mitteilt.

In dem Fall hatte die Leiterin einer Kindertagesstätte nach Problemen mit Mitarbeitern und Vorgesetzten eine außerordentliche Änderungskündigung erhalten. Der Arbeitgeber bot der ordentlich unkündbaren Mitarbeiterin an, als Erzieherin in einer anderen Kindertagesstätte weiterzuarbeiten. Sie nahm diese Änderungskündigung unter Vorbehalt an und erhob Kündigungsschutzklage. Die Richter erklärten die Kündigung für unwirksam.

Der Kern der Vorwürfe liege im Verhalten der Arbeitnehmerin. Bei einer verhaltensbedingten Kündigung hätte der Arbeitnehmer aber zuvor abmahnen müssen. Eine Änderung der Kündigung von personenbedingten auf verhaltensbedingte Gründe scheitere schon daran, dass der Arbeitgeber den Personalrat nur zu einer personenbedingten Kündigung angehört habe.

dpa

Rubriklistenbild: © Jens Schierenbeck/dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abi-Note entscheidet nicht allein über Medizin-Studienplatz
Arzt ist für viele Abiturienten ein Traumjob. Doch die Vergabe der Studienplätze in Medizin ist komplex - es geht um mehr als nur die Note des Abiturs.
Abi-Note entscheidet nicht allein über Medizin-Studienplatz
Rückenschmerzen im Job: Online-Tool analysiert Gefahr
Viele Berufstätige leiden unter Rückenschmerzen. Doch meist ist unklar, ob es sich um ein vorübergehendes Leid handelt und wie man diesem vorbeugen kann. Ein Online-Tool …
Rückenschmerzen im Job: Online-Tool analysiert Gefahr
Ständig krank: Kann mein Chef mir kündigen?
Arbeitgeber sehen es gar nicht gerne, wenn Mitarbeiter zu häufig wegen einer Krankheit fehlen. Doch kann der Chef auch krankheitsbedingt kündigen?
Ständig krank: Kann mein Chef mir kündigen?
Dieser Chef gibt Mitarbeitern frei, die verkatert sind 
Abends feiern und am nächsten Tag krank melden? In einer britischen Firma ist das ganz normal. Mitarbeiter bekommen hier "Kater-Tage" - mit einem geheimen Code.
Dieser Chef gibt Mitarbeitern frei, die verkatert sind 

Kommentare