Es war sein erster Tag

Unglaublich: Feuerwehrmann wird gefeuert - wegen einer Melone

  • schließen

Ein Feuerwehrmann aus Detroit verliert gleich am ersten Tag seinen Job. Der Grund dafür ist unglaublich - und gar nicht so lecker, wie es klingt.

So hatte sich Robert Pattison seinen ersten Arbeitstag ganz und gar nicht vorgestellt. Der 41-jährige Feuerwehrmann aus Detroit im US-Bundesstaat Michigan brachte seinen Kollegen zum Einstand eine große, saftige, grüne Wassermelone mit - verziert mit einer rosa Schleife. Doch dieses Geschenk ging gehörig nach hinten los. 

Einstandsgeschenk: Feuerwehrmann bringt Wassermelone mit zur Arbeit

Die ganze Geschichte soll sich bereits Anfang Oktober zugetragen haben. Wie der Fernsehsender Fox 2 berichtet, fühlten sich Pattisons afroamerikanische Kollegen durch das Geschenk rassistisch beleidigt. Wegen einer Melone, fragen Sie sich jetzt? 

Wassermelonen als Beleidigung für Afro-Amerikaner

Ja, denn in der amerikanischen Geschichte wurden Afro-Amerikaner zur Zeit der Sklaverei oft mit einer Wassermelone dargestellt. Angeblich mögen diese Melonen besonders gerne - ähnlich wie die Deutschen das Sauerkraut. 

Shawn McCarty, der Vize-Chef der Feuerwache, erklärte: "Das übliche Geschenk sind Donuts, aber man kann mitbringen, was man will." Pattison hätte also lieber auf süßes Gebäck als auf sein Obstgeschenk setzen sollen. Stattdessen tappte der Neue also gleich in ein riesiges Fettnäpfchen. Oder war es doch Absicht? 

Lesen Sie auch: Wie erkläre ich dem Personaler, warum mir gekündigt wurde?

Entlassener Feuerwehrmann: "Wollte niemanden beleidigen"

Pattison selbst beteuerte gegenüber FOX 2, dass es kein schlechter Scherz gewesen sei und er niemanden habe beleidigen wollen. Das sahen seine Kollegen allerdings anders - und sein Chef Eric Jones setzte ihn gleich wieder vor die Tür: "Wir haben null Toleranz gegenüber diskriminierendem Verhalten innerhalb der Feuerwehr Detroit", erklärt der Feuerwehrkommandant dem Fernsehsender. 

Fox2 berichtet über den Wassermelonen-Vorfall in einer Detroiter Feuerwache: 

Das könnte Sie auch interessieren:

Mitarbeiter wurden schon aus anderen unglaublichen Gründen gekündigt: Erst kürzlich verlor eine Frau ihren Job, weil sie sich mit ihrem Partner hüllenlos zeigte

Außerdem: Das sind die meistgestellten Fragen zur Kündigung.

Von Andrea Stettner

Gekündigt! Diese Bagatellen können Sie den Job kosten

Rubriklistenbild: © YouTube / Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hässlich ist, hat im Job einen entscheidenden Vorteil
Gut aussehende Menschen sollen es leichter haben. Doch im Job muss das nicht sein. Eine Studie zeigt, dass unattraktive Mitarbeiter in einer Sache die Nase vorn haben.
Wer hässlich ist, hat im Job einen entscheidenden Vorteil
Nach dem Bewerbungsgespräch machen viele einen dämlichen Fehler
Bewerbungsgespräche bringen die meisten Menschen mächtig ins Schwitzen. Doch auch danach sollten Sie einen sinnlosen Fehler vermeiden, der Ihnen den Job noch vermasseln …
Nach dem Bewerbungsgespräch machen viele einen dämlichen Fehler
Kassiererin packt aus: Darum würde sie nie bei Aldi arbeiten
Aldi soll gute Gehälter bezahlen. Trotzdem will eine Edeka-Kassiererin dort lieber nicht arbeiten. Warum das so ist - und was ihr im Job wichtig ist.
Kassiererin packt aus: Darum würde sie nie bei Aldi arbeiten
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Im Büro trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sei will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken

Kommentare