+
Die Bewerbung kam nur per E-Mail - der Bewerber machte dabei keinen guten Eindruck.

Kuriose Bewerbung

"Voll motiviert und so" - Firma macht sich über dreiste Bewerbung lustig

  • schließen

Diese Geschichte begeistert immer noch das Netz: Ein Autovermieter in Wien  sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat keiner gerechnet.

Bewerbungen sind eine ernste Angelegenheit, in der sich Kandidaten für gewöhnlich im besten Licht zeigen. In Österreich trieb es ein Bewerber jedoch ziemlich auf die Spitze, als er sich vor einigen Monaten beim Autovermieter FunCar in Wien bewarb. 

Faulster Bewerber: Nicht einmal seinen Namen gibt er in Bewerbung an

Der Gute war anscheinend ziemlich beschäftigt oder einfach nur wahnsinnig faul, denn in seiner "Kurzbewerbung" reichte es nicht einmal für seinen Namen. 

Schon der Betreff der E-Mail lässt nichts Gutes erahnen: "Bewerbung als kA... was habt ihr so?", heißt es da ganz dreist. Die Berufsbezeichnung kürzt er der Einfachheit halber ab, und fragt dann auch noch, was man ihm so bieten könne.

Doch auch in der E-Mail wird es nicht besser (Rechtschreibfehler übernommen): 

"Meinen Namen seht ihr in der E-Mail Adresse.
Bin 23 Jahre.
Führerschein der Klasse "B".
Schreiben und lesen kann ich.
Deutsch, Russisch, Englisch.
Suche einen anderen Job.
Arbeite derzeit bei [Name geschwärzt] .
Voll motiviert und so...
Wenn ihr wollt ruft an, wenn nicht dann nicht.
Cao."

Lesen Sie auch: Verrückt: Für diese beiden Jobs müssen Sie nicht viel tun - und sahnen richtig ab.

Video: Mit dieser Bewerbung heben Sie sich von der Masse ab

Dreiste Bewerbung: Unternehmen nimmt es mit Humor

Der Autovermieter nahm die kuriose Bewerbung offensichtlich mit Humor, denn die Firma postete die E-Mail prompt auf Facebook und macht sich dabei gehörig über den Bewerber lustig: "Vielen Dank für die zahlreichen Bewerbungen! Bitte hört nicht damit auf uns eure Lebensläufe zu schicken... hier die mit Abstand witzigste Bewerbung, die wir bisher bekommen haben - sehr aussagekräftig und ausführlich". 

Lesen Sie auch: Student bewirbt sich als Rektor - die Antwort seiner Uni überrascht.

Übrigens: Die Antwort an den Bewerber fiel nicht weniger witzig aus, wie man dem Posting entnehmen kann: 

"Aufgrund Ihrer doch sehr ausführlichen und detailreichen Bewerbung dauert die Bearbeitung etwas länger und wir bitten daher noch um ein wenig Geduld."

Weiter heißt es: 

"Gerne können Sie uns jederzeit noch voll motiviert weitere Details Ihres Lebens und so übermitteln. Das ist immerhin die lustigste Bewerbung, die wir erhalten haben. 

Besten Dank

Ich voll gechillt und so von FunCar"

Ob der Bewerber noch einmal vom Autovermieter gehört hat, ist bisher nicht bekannt. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine andere Bewerbung sorgte ebenfalls für schallendes Gelächter bei vielen Facebook-Usern: Hier reichten dem Bewerber elf Wörter, um sich komplett zu blamieren

Doch auch so manche Stellenanzeige sorgt bei vielen für Verwunderung - so wie die eines Unternehmers, der ganz "besondere" Anforderungen an seine Mitarbeiter stellt.

Von Andrea Stettner/Video: Glomex

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firma will Kennzeichnung: Frauen sollen in der Arbeit Anstecker tragen, wenn sie ihre Periode haben
Ein Geschäft in Japan hat für Frauen, die ihre Regel haben, den "Perioden-Anstecker" eingeführt. Die Aktion stößt auf wenig Gegenliebe - insbesondere im Netz wird …
Firma will Kennzeichnung: Frauen sollen in der Arbeit Anstecker tragen, wenn sie ihre Periode haben
Wer hat Vorrang bei der Urlaubsplanung?
Wer hat Vorrang bei der Urlaubsplanung?
Frauen dürfen öfter als Männer nicht ins Homeoffice wechseln
Frauen sind im Beruf benachteiligt: Sie verdienen weniger und besetzen seltener Führungspositionen. Nach eigener Aussage dürfen sie zudem öfter als Männer nicht von zu …
Frauen dürfen öfter als Männer nicht ins Homeoffice wechseln
Weihnachtsfeier ist weder Recht noch Pflicht
Ob gemütlicher Jahresausklang oder Exzess bis in die Morgenstunden: Die Weihnachtsfeier im Job ist nicht für jeden etwas. Doch dürfen Partymuffel einfach zu Hause …
Weihnachtsfeier ist weder Recht noch Pflicht

Kommentare