EU veröffentlicht Bericht

Frauen verdienen immer noch weniger

Brüssel - Deutschland liegt beim Lohngefälle zwischen Männern und Frauen auf dem zweitletzten Platz in Europa. Frauen verdienten demnach rund ein Fünftel (22,2 Prozent) weniger als Männer.

Das geht aus einem Bericht hervor, den die EU-Kommission am Montag in Brüssel vorlegte. Die Zahlen sind mehrheitlich aus dem Jahr 2011. Im EU-Durchschnitt betrug die Gehaltslücke 16,2 Prozent.

Die geringsten Lohnunterschiede müssen Frauen in Slowenien hinnehmen (2,3 Prozent), die größte Lücke klafft in Estland (27,3 Prozent).

Zwischen 2008 und 2011 gab es eine leichte Annäherung von 1,1 Prozentpunkten beim Gehalt. EU-Grundrechtekommissarin Viviane Reding erklärte dazu: „Die Veränderungen lassen sich weniger auf einen Lohnanstieg bei den Frauen als vielmehr auf einen Rückgang der Löhne bei den Männern zurückführen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Schüler den richtigen Beruf finden
Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, verzweifelt manchmal an den Möglichkeiten. Sich an früher zu erinnern, hilft.
Wie Schüler den richtigen Beruf finden
Umstrittene Studie: Zahlt sich Schönheit im Job wirklich aus?
London/Boston - Je hübscher, desto besser bezahlt? Eine neue Studie stellt die seit Jahren vorherrschende These einer „Schönheitsprämie“ zumindest für den …
Umstrittene Studie: Zahlt sich Schönheit im Job wirklich aus?
So viel verdienen die Münchner in ihren Berufen - stimmen Sie zu?
Über Geld redet man ja nicht – oder etwa doch? Immer mehr Menschen sind offenbar gar nicht so schweigsam, wenn es ums Gehalt geht und geben ihren Bruttoverdienst beim …
So viel verdienen die Münchner in ihren Berufen - stimmen Sie zu?
Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen
Als Azubi einen Teil der Lehrzeit im Ausland verbringen? Viele haben davon noch nie gehört. Dabei ist das in allen Berufen möglich - und muss nicht teuer sein.
Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen

Kommentare