+
Regelungen zur Betriebsrente können nicht einfach gestrichen werden. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

Urteil zur Altersversorgung

Freifahrticket für Ehepartner ist Teil der Betriebsrente

Ein Firmenticket für die Ehepartner ehemaliger Mitarbeiter können Betriebe nicht einfach so wieder abschaffen. Auch nicht durch eine neue Betriebsvereinbarung.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ein Firmenticket für die Ehepartner ehemaliger Mitarbeiter ist Teil der betrieblichen Altersversorgung. Unternehmen können es durch eine neue Betriebsvereinbarung nicht ohne weiteres streichen.

Geklagt hatte ein Busfahrer, der seit 1977 bei einem öffentlichen Nahverkehrsunternehmen beschäftigt war. Seit Dezember 2013 befindet er sich in der sogenannten Passivphase der Altersteilzeit. Das Unternehmen gewährte seiner Ehefrau bis Ende 2015 unentgeltlich ein Ticket des Nahverkehrsverbunds - so wie allen übrigen Ehepartnern der Beschäftigten und Betriebsrentner.

Diese Regelung basierte auf einer Betriebsvereinbarung von 1991. Zum Jahr 2016 gab es jedoch eine neue Betriebsvereinbarung, die alle vorhergehenden Regelungen und Betriebsvereinbarungen zum Firmenticket ersetzen sollte. Daher erhielt die Frau des Klägers kein Ticket mehr.

Die dagegen eingelegte Klage beim Landesarbeitsgericht Düsseldorf war teilweise erfolgreich (Az.: 6 Sa 173/17). Der Frau stehe ein Ticket erst dann wieder zu, wenn ihr Mann in der Betriebsrente und nicht mehr in Altersteilzeit sei, so die Richter. Denn die neue Betriebsvereinbarung könne zwar Regelungen für die aktuell Beschäftigten ändern - aber nicht für Betriebsrentner. Das Freiticket sei als Leistung der Betriebsrente zu sehen. Mit Beginn der Betriebsrente habe der Kläger Anspruch auf ein Freiticket für seine Ehefrau.

Auf die Entscheidung weist die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins hin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Bei einem beruflichen Tief fürchten viele Mitarbeiter, dass der Chef ihr Gehalt kürzt. Doch dürfen Arbeitgeber einfach so das Gehalt reduzieren? 
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Jedem passieren einmal Fehler im Job – selbst den richtig erfolgreichen Menschen. Doch Profis pflegen eine kluge Strategie, um am Ende wieder gut dazustehen.
Fehler im Job: So reagieren Profis, wenn sie Mist bauen
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Ihr Gehirn hängt gerade auf Halbmast? Kein Problem – mit diesem kniffligen Zahlen-Rätsel kommen die grauen Zellen garantiert wieder in Schwung. 
Zahlen-Rätsel: Sind Sie genial genug, um es zu knacken?
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich
Überall fehlen Pflegekräfte. Das hat sicher vielfältige Gründe. Doch schon im Gehaltsniveau zeigt sich die geringe Wertschätzung der Pflegeberufe.
Pflegepersonal verdient unterdurchschnittlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.