News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona verhaftet haben

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona verhaftet haben
+
Für Erwerbslose ist es wichtig, dass sie mit einer Arbeitsbescheinigung zur Arbeitsagentur gehen, um zeitnah Arbeitslosengeld zu beziehen.

Vereinfachung für Arbeitnehmer

Für Arbeitsbescheinigung ist letzte Abrechnung nicht nötig

Wer Arbeitslosengeld beziehen möchte, der braucht eine Arbeitsbescheinigung. Diese kann der Arbeitgeber auch schon vor der letzten Lohnabrechnung ausstellen.

Suhl - Wer seinen Job verliert und Arbeitslosengeld beantragt, braucht dafür eine Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber. Was viele nicht wissen: Der Arbeitgeber kann diese Bescheinigung bereits vor der letzten Lohnabrechnung ausstellen, teilt die Arbeitsagentur Suhl mit.

Arbeitgeber müssen den Verdienst der bereits abgerechneten Monate eintragen und den Grund für das Ende des Arbeitsverhältnisses. Für Erwerbstätige ist es wichtig, dass der Arbeitgeber das Schreiben zeitnah ausfüllt. Denn dann kann das Arbeitslosengeld möglichst schnell berechnet und ausgezahlt werden. Arbeitgeber können die Bescheinigung elektronisch unter www.arbeitsagentur.de bei der Arbeitsagentur einreichen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig

Kommentare