Mehr als ein 0-8-15-Studium

Fußball- und Sportbusiness am Campus M21 in München

Mit Dozenten wie Spielerberater Hermann Hummels und Prof. Dr. Rainer Gömmel, Aufsichtsrat 1. FC Nürnberg, in kleinen Gruppen Fußball- und Sportbusiness studieren - so lernen die Studierenden mit Spaß und Leidenschaft.

Akademisch gebildete Sportmanager sind heiß begehrt: "Der Mangel an Fachkräften stellt die Sportbusiness-Branche vor Herausforderungen." Zu diesem Resultat kommt die SPOAC-Sportbusiness Studie 2016. Auch Rainer Gömmel sieht Handlungsbedarf: "Fußball- und Sportbusiness zu studieren ist nicht nur interessant und spannend. Es vermittelt durch Experten fundiertes Wissen für die wachsende Sportbranche". Im Bachelor-Studium am Campus M21 in München können Studierende genau diese Grundlagen für eine Karriere in nur sechs Semestern mit dem Abschluss einer staatlichen Hochschule erlangen.

Studierende produzieren einen Trailer über den neuen Arbeitsplatz von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

Dozenten aus der Praxis sind am Campus M21 in allen Bereichen vertreten und ergänzen wissenschaftliche Inhalte mit echtem Praxiswissen. Die Bandbreite ist groß; Roman Steuer, Sportchef bei Sky, Matthias Rückerl, Marketing-Experte des Skiherstellers Völkl oder Matthias Malessa, der Ex-Personalchef von adidas sind nur einige Beispiele. Und in echten Praxis-Projekten entwickeln die angehenden Sportmanager z.B. Marketing-Konzepte für den FC Augsburg und dessen Marketing Agentur Lagardère Sports.

Der Digital Business Manager wird der Experte für innovative und kreative digitale Geschäftsmodelle sein.

„Besonders gefällt mir am Studium, dass ich Karrierechancen bei Vereinen und Verbänden bekomme. Durch Exkursionen zu den Partnern von Campus M21 lernen wir neben der Theorie auch die praktische Seite des Profi-Fußballs kennen und können uns ein Netzwerk in der Welt des Fußballs aufbauen“, so die Absolventin Larissa Lannert. Groß geschrieben wird am Campus M21 auch der direkte Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden.

„Am Campus M21 absolvieren die Studenten mehr als nur ein Fachstudium“, erläutert Prof. Heinrich Wiedemann, Akademischer Leiter. „Sie sammeln Praxiserfahrungen und persönliche Kompetenzen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Medienkompetenzen und Projektmanagementwissen sowie ein sicheres Auftreten“. Laut einer Studie der international renommierten Personalberatung access KellyOCG, veröffentlicht in der Wirtschaftswoche, sind Persönlichkeit und Praxiserfahrung die wichtigsten Voraussetzungen für den erfolgreichen Einstieg in eine Management-Karriere.

Dein Studium erleben! Alle Infos unter www.CampusM21.de oder beim Infotag.

Studieren am Campus M21 in München

Rubriklistenbild: © Campus M21

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Sie wollen in Ihrer Firma mehr mitbestimmen? Dann sehen Sie sich einmal diese Unternehmen an. Hier haben Mitarbeiter in vielen Bereichen das Sagen.
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen
Mit Smartphone und Laptop ist das Büro immer dabei - sogar im Urlaub. Viele Menschen nehmen Arbeit mit in die Freizeit. Psychologen warnen: Das raubt Energie und schadet …
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.