+
In der Automobilbranche bei BMW, Mercedes, Audi & Co. sind mitunter die besten Gehälter für Akademiker drin.

Verdienst-Check

Gehalt: In diesen Branchen winkt Akademikern das beste Einstiegsgehalt

  • schließen

Nach dem Studium wollen viele Absolventen erst mal gutes Geld verdienen - dafür ist vor allem die Branche entscheidend. Wo das beste Einstiegsgehalt drin ist, lesen Sie hier.

Wer als Absolvent gutes Geld verdienen möchte, muss genau auf die Branche achten: Sie hat großen Einfluss darauf, wie viel Gehalt tatsächlich auf Ihrem Konto landet. 

Beste Gehälter nach Branchen: Chemie und Verfahrenstechnik klarer Sieger

In welchen Branchen die besten Einstiegsgehälter für Akademiker winken, haben die Analysten von Gehalt.de unter die Lupe genommen. Für ihre Studie werteten sie 12.992 Gehaltsdaten von Fach- und Führungskräften aus, sowohl nach Master- als auch mit Bachelorabschluss.

Das Ergebnis: Die höchsten Einstiegsgehälter winken in der Chemie und Verfahrenstechnik. Hier verdienen Beschäftigte mit Master rund 55.400 Euro (Median-Gehalt*), mit Bachelor etwa 50.700 Euro. Aber auch die Gehälter der Autoindustrie, Banken, Maschinenbau und E-Technik können sich sehen lassen. Für Bachelor-Absolventen empfiehlt sich außerdem die Pharmazie-Branche.

Das sind die besten Branchen für Akademiker mit Bachelor

Platz

Branche

Median*-Gehalt (brutto)

pro Jahr

Durchschnittsgehalt (brutto)

pro Jahr

1

Chemie und Verfahrenstechnik

50.694 €

50.814 €

2

Autoindustrie

49.792 €

52.570 €

3

Banken

48.433 €

49.958 €

4

Maschinenbau, Pumpen, Schiffbau

47.395 €

49.374 €

5

E-Technik

45.500 €

48.299 €

Quelle: Gehalt.de (Stand: November 2018)

*Als Median bezeichnet man den Wert, der in der Mitte aller Daten liegt: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter. Der Median ist daher genauer als der Durchschnittswert, der durch Ausreißer verzerrt werden kann.

Auch interessant: Das sind die bestbezahlten Berufe Deutschlands.

Das sind die besten Branchen für Akademiker mit Master


Platz

Branche

Median*-Gehalt (brutto)

pro Jahr

Durchschnittsgehalt (brutto)

pro Jahr

1

Chemie und Verfahrenstechnik

55.416 €

56.490 €

2

Banken

53.719 €

56.418 €

3

Autoindustrie

53.466 €

56.067 €

4

Maschinenbau, Pumpen, Schiffbau

52.338 €

53.753 €

5

Pharmazie

49.384 €

50.767 €

Quelle: Gehalt.de (Stand: November 2018)

*Als Median bezeichnet man den Wert, der in der Mitte aller Daten liegt: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter. Der Median ist daher genauer als der Durchschnittswert, der durch Ausreißer verzerrt werden kann.

Lesen Sie auch: In diesen Jobs räumen Sie ab 50 so richtig ab.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler
Wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen ist, ist oftmals im Vorhinein sehr nervös und fühlt sich oft gestresst. Doch dadurch können Ihnen fatale Fehler unterlaufen.
Personalerin verrät: Wer sein Gehalt nicht sofort verhandelt, begeht fatalen Fehler
Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub
Ein Unfall während einer Dienstreise steht nicht immer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Den gibt es nur, wenn die Tätigkeit zum Unfallzeitpunkt im …
Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub
Die To-do-Liste mit der Done-Liste ersetzen
Wird die To-do-Liste immer länger, bedeutet das Stress. Anders sieht das bei einer Done-Liste aus: Je länger, desto besser. Und: Die Erledigt-Liste bringt Vorteile im …
Die To-do-Liste mit der Done-Liste ersetzen
100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt nun ein Detail weg - und wird prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen
Eine Frau auf  Jobsuche bewarb sich auf über 100 Stellen - doch sie bekam nur Absagen. Dann entschied sie sich, ein Detail aus ihrem Bewerbungsschreiben zu streichen.
100 Absagen auf Bewerbungen: Frau lässt nun ein Detail weg - und wird prompt zum Bewerbungsgespräch eingeladen

Kommentare