Verdienst-Check

Gehalt von Führungskräften: In diesen Branchen zahlt sich der Chefposten richtig aus

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Wie viel Geld verdienen Führungskräfte mehr als ihre Mitarbeiter? Eine Analyse liefert exakte Zahlen und zeigt: In manchen Branchen lohnt sich ein Aufstieg weniger .

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie viel Gehalt Ihr Chef wohl mehr verdient als Sie? Dann haben wir hier die passende Antwort parat: Führungskräfte verdienen pro Jahr mehr als doppelt so viel wie Fachkräfte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Online-Portals Gehalt.de.

Während sich Fachkräfte im Mittel mit rund 41.900 Euro Jahresgehalt zufrieden geben müssen, beziehen Führungskräfte rund 96.300 Euro pro Jahr. Das sind im Durchschnitt 130 Prozent mehr. Doch nicht überall fallen die Gehaltsunterschiede so üppig aus.

In welchen Branchen sind die Gehaltsunterschiede besonders groß?

Wie groß die Gehaltsschere zwischen Chef und Mitarbeiter tatsächlich ist, hängt maßgeblich von der Branche ab. In der Kulturbranche sind die Gehaltsunterschiede laut Gehalt.de am geringsten. Während Fachkräfte hier jährlich rund 38.400 Euro verdienen, beziehen Führungskräfte mit 64.600 Euro rund 68 Prozent mehr.
Auch in der Luftfahrt liegen die Einkommen mit 57.800 Euro (Fachkräfte) und 102.900 Euro (Führungskräfte) relativ dicht beieinander, so dass ein Gehaltsunterschied von 78 Prozent zustande kommt. „Der Gehaltsunterschied zwischen Fach- und Führungskräften in der Luftfahrt ist vergleichsweise niedrig, da Fachkräfte in dieser Branche oft prestigevolle Berufe einnehmen, deren Gehaltsniveau überdurchschnittlich hoch ist und einem regionalübergreifenden Standard folgen“, weiß Dr. Korbinian Nagel, Arbeitsmarktökonom bei Gehalt.de. Wie viel verdient eigentlich ein Pilot? Das erfahren Sie hier.

In der Kulturbranche lohnt sich ein Aufstieg auf der Karriereleiter finanziell also am wenigsten. Im Gegensatz dazu können Chefs in der Steuerberatung einen ordentlichen Gehaltssprung hinlegen: Hier verdienen Beschäftigte ohne Personalverantwortung jährlich rund 37.600 Euro, während Arbeitnehmer mit Personalverantwortung rund 112.400 Euro erhalten. Ein Gehaltsunterschied von satten 199 Prozent! Ähnlich sieht es in der Rechtsberatung aus: Die Einkommensschere zwischen Fach- und Führungskräften liegt hier laut der Analyse bei rund 73.700 Euro (195 Prozent).

Ausgewählte BranchenMedian* FachkräfteMedian* FührungskräfteUnterschied Prozentual
Steuerberatung37.589 Euro112.388 Euro199,0
Rechtsberatung37.826 Euro111.517 Euro194,8
Konsum- & Gebrauchsgüter49.714 Euro141.594 Euro184,8
E-Commerce35.680 Euro87.603 Euro145,5
Pharmaindustrie53.987 Euro125.603 Euro132,7
Lebensmitteleinzelhandel31.433 Euro70.952 Euro125,7
Finanzbranche52.146 Euro112.347 Euro115,4
Automobilindustrie54.266 Euro110.823 Euro104,2
Soziale Einrichtungen32.333 Euro60.007 Euro85,6
Luftfahrt57.777 Euro102.894 Euro78,1
Kultur38.398 Euro64.579 Euro68,2

Quelle: Gehalt.de (Stand: 2021)

* Als Median bezeichnet man denjenigen Wert in einer Reihe, der genau in der Mitte liegt, wenn man die Werte der Größe nach sortiert. Der Median ist deshalb genauer als der Durchschnittswert, da er nicht durch einzelne extrem hohe oder extrem niedrige Werte beeinflusst wird.

Auch interessant: Bis zu 10.000 Euro Extra-Gehalt: Variable Vergütung lohnt sich für immer mehr Arbeitnehmer.

Was rechtfertigt ein höheres Gehalt für Führungskräfte?

Doch welche Gründe rechtfertigen eigentlich die teils enormen Gehaltsunterschiede zwischen Chefs und Mitarbeitern? „Führungskräfte verantworten im Vergleich zu Fachkräften im Regelfall ein wesentlich höheres Budget und haben Personalverantwortung. Parallel geht damit oft einher, dass ein Studium oder langjährige Erfahrung vorausgesetzt wird. Würde eine Stelle als Führungskraft nicht auch finanziell lukrativer sein, würde es zwangsläufig langfristig keine Bewerber auf diese Stellen geben“, meint Marion Weckes, ehemalige Expertin der Hans-Böckler-Stiftung, auf Anfrage von Gehalt.de.

Und auch Wirtschaftsjuristin und Gehaltscoach Karin Schwaer ist der Meinung, dass Führungskräften zurecht eine höhere Vergütung zusteht, wie sie dem Portal mitteilt: „Eine erfolgreiche Führungskraft muss motivieren, delegieren und gut kommunizieren können. Häufig sind auch mühsame Diskussionen zu führen und unliebsame Entscheidungen zu treffen. Am Ende müssen die Ergebnisse stimmen.“ Übrigens, wie Sie bei einer Beförderung ein üppiges Gehalt herausschlagen können, erfahren Sie hier.

Über die Studie

Für die Gehaltsanalyse von Gehalt.de wurden insgesamt 224.474 Datensätze von Fach- und Führungskräften untersucht. Alle Angaben beziehen sich auf eine 40-Stunden-Woche. (as)

Mehr zum Thema: Top 20: Diese Arbeitgeber zahlen in Deutschland das beste Gehalt.

Sie möchten keine Gehaltstipps mehr verpassen?

Holen Sie sich hier den kostenlosen Karriere-Newsletter von Merkur.de

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Quelle: Gehalt.de (Pressemitteilung)

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.
Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Rubriklistenbild: © Jens Schicke via www.imago-images.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare