Studie belegt

Unfaire Gehälter haben diese drastische Folge - und das können Sie dagegen tun

  • schließen

Eine Studie belegt: Wut und Enttäuschung über eine unfaire Bezahlung kann im Extremfall eine ungemütliche Folge haben. Das können Sie dagegen unternehmen.

  • Viele Arbeitnehmer verdienen nicht so gut wie ihre Kollegen.
  • Andere finden ihr Gehalt in Bezug auf ihre Arbeit unverhältnismäßig.
  • Eine Studie belegt, was unfaire Löhne in uns auslösen können.

Über das Gehalt spricht man nicht. Dennoch kommt es bei lockeren Gesprächen mit den Arbeitskollegen gelegentlich ans Tageslicht, wie es um den Verdienst der Angestellten bestellt ist. Oft ist mindestens eine Person am Ende enttäuscht, da sie schlechter bezahlt wird als alle anderen. Woran liegt das? Letztendlich ist die Arbeitsmenge doch meist identisch.

Das Thema beschäftigt viele häufig über einen langen Zeitraum hinweg. Laut einer Studie birgt das aber eine große Gefahr für die Gesundheit.

Studie belegt: Unfaire Löhne führen zu Depressionen

Viele Branchen zahlen besser* als andere. Zudem stellen weibliche Arbeitnehmer häufig fest, dass ihre männlichen Kollegen für die gleiche Arbeit besser bezahlt werden. All das löst Kopfzerbrechen aus. Besonderer Gefahr sind allerdings Personen ausgesetzt, die das Thema einfach nicht mehr loslässt: Eine Studie der Hochschule Ravensburg-Weingarten kam zu dem Ergebnis, dass Arbeitnehmer, die mit ihrem Gehalt* nicht zufrieden sind, häufiger an Stresserkrankungen leiden.

Dafür wurden über acht Jahre hinweg 5.600 Personen regelmäßig befragt. Dabei kam heraus: Arbeitnehmer, die ihren Verdienst als unverhältnismäßig einstufen, sollen zu 64 Prozent anfälliger für Depressionen sein. Gerade mal ein Drittel der Deutschen würden ihr Gehalt als fair einstufen.

Lesen Sie auch: In diesen Berufen winkt Fachkräften das höchste Gehalt.

Unfaires Gehalt: Das können Sie tun

Die Frage nach einer Gehaltserhöhung ist nicht immer einfach und oft löst der Gedanke an das Gespräch mit dem Chef noch mehr Stress aus. Wie kann man also vorgehen? Der Express zitiert Henrike von Platen, Gründerin des Fair Pay Innovation Lab, die einen wichtigen Tipp parat hat: Bevor Sie sich bei Ihrem Chef beschweren, sollten Sie ihre Vorgesetzten bitten zu erläutern, weshalb diese Ihr Gehalt als gerechtfertigt betrachten. Anschließend sehen viele Arbeitnehmer das Thema meist gelassener.

Auch interessant: Coronavirus - Bekommen Arbeitnehmer in Quarantäne weiterhin Gehalt?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

soa

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jens Kalaene/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdacht auf Infektion mit Coronavirus: Krankschreibung per Telefon auch länger als sieben Tage möglich
Menschen in Deutschland dürfen sich bei leichten Atemwegserkrankungen nun zwei Wochen am Telefon krankschreiben lassen.
Verdacht auf Infektion mit Coronavirus: Krankschreibung per Telefon auch länger als sieben Tage möglich
Im Urlaub für einen anderen Arbeitgeber arbeiten - droht sogar die Kündigung?
Zusätzlich woanders Geld verdienen, wenn man als Arbeitnehmer eigentlich Urlaub hat - geht so etwas? So ist die Rechtslage.
Im Urlaub für einen anderen Arbeitgeber arbeiten - droht sogar die Kündigung?
Corona-Pandemie: Kann der Arbeitgeber Überstunden anordnen - und was ist mit dem Urlaub?
In der Corona-Krise fragen sich viele Arbeitnehmer, ob sie Ihren Urlaub umlegen müssen. Oder ob der Chef jetzt Überstunden von ihnen verlangen kann. So ist die Lage.
Corona-Pandemie: Kann der Arbeitgeber Überstunden anordnen - und was ist mit dem Urlaub?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Haben Sie das Rätsel aus den sozialen Medien geknackt? Oder haben Sie sich für besonders schlau gehalten und müssen es jetzt selbst veröffentlichen?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?

Kommentare