+
General Motors schafft neue Jobs für Computerexperten.

GM will tausende Computerexperten einstellen

Detroit - Der US-Autohersteller General Motors (GM) will Computerkompetenz in das Unternehmen bringen und dazu in den kommenden Jahren mehrere tausend neue Arbeitsplätze schaffen.

In Michigan sollen für ein neues Technologiezentrum bis zu 1.500 Computerexperten eingestellt werden, teilte GM mit. Insgesamt seien vier neue Technologiezentren mit insgesamt 10.000 Angestellten in den kommenden drei bis fünf Jahren geplant, eines davon in Austin. Die beiden weiteren Standorte sind noch nicht bekannt. Ziel sei, künftig 90 Prozent der Informationstechnologie für GM im Unternehmen selbst zu entwickeln, anstatt Aufträge an Fremdfirmen zu vergeben, hieß es.

In Deutschland ist GM mit der Marke Opel präsent. Im Zuge der US-Finanzkrise musste GM 2009 Insolvenz anmelden, wurde aber durch Staatshilfe gerettet.

Die Stars vom Autosalon Paris 2012

Die Stars vom Autosalon Paris 2012

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als Gründer in sozialen Netzen langsam starten
Soziale Netzwerke sind heute ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit von Selbstständigen. Wichtig ist es dabei, eine Strategie zu entwickeln und nicht überall …
Als Gründer in sozialen Netzen langsam starten
Wie erkläre ich dem Personaler, warum mir gekündigt wurde? 
Wem in der alten Firma gekündigt wurde, der muss die wahren Gründe dafür im Vorstellungsgespräch nennen. Doch wie erkläre ich meinen Rausschmiss am besten?
Wie erkläre ich dem Personaler, warum mir gekündigt wurde? 
Bonus für Betriebstreue darf Arbeitnehmer nicht einschränken
Manche Arbeitgeber belohnen die Treue ihrer Mitarbeiter mit einem Bonus. Allerdings müssen sie dafür einen gewissen Zeitraum in der Firma tätig sein. Kündigt ein …
Bonus für Betriebstreue darf Arbeitnehmer nicht einschränken
Jeder Dritte verbringt regelmäßig Freizeit mit Kollegen
Mit seinen Kollegen im Büro ist man fast jeden Tag zusammen. Für viele offenbar kein Grund, sich nicht auch privat gelegentlich zu treffen. Das geht aus einer …
Jeder Dritte verbringt regelmäßig Freizeit mit Kollegen

Kommentare