+
Süßigkeiten sind ein ideales Geschenk.

Keine zu persönlichen Geschenke machen

Bonn - Geschenke an Geschäftspartner dürfen nicht zu persönlich sein. Das empfiehlt Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat in Bonn. Schmuck oder Parfüm sei als Präsent im beruflichen Umfeld unpassend.

Besser seien unverfängliche Dinge wie Bildbände, Süßigkeiten oder edles Büromaterial wie ein ledereingebundener Notizblock. Es sei es auch keine gute Idee, Kollegen mit Geschenken belehren oder bekehren zu wollen.

Berufstätige sollten einem überzeugten Jeansträger unter ihren Kollegen oder Geschäftspartnern also keine Krawatte schenken, damit er seinen Kleidungsstil ändert. Noch stilloser sei es, einem übergewichtigen Mitarbeiter zu Weihnachten statt Pralinen ein Diätbuch in die Hand zu drücken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Warum Sie bei Bewerbungen abgelehnt werden, kann viele Gründe haben: Manchmal liegt es an Ihnen, oft aber auch nicht. Was Recruiter über Job-Absagen verraten.
Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Bei der Bits und Pretzels trat Entertainer Stefan Raab als Redner in Erscheinung. Was er den jungen Gründern rät, bringt er in alter Raab-Manier auf den Punkt.
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Sie schuften und schuften - und kommen trotzdem immer spät nach Hause? Wenn Sie klug arbeiten, können Sie Ihr Arbeitspensum bald auch ohne Überstunden schaffen.
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund
Wenn ein Unternehmen sich in meherere Gesellschaften aufteilt, bleibt ein Arbeitsverhältnis bestehen. Manche Firmen kündigen trotzdem ihren Angestellten. Doch diese …
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund

Kommentare