+
Google-Bewerber müssen auf Zack sein, um einen Job zu bekommen.

Karriere

Wenn Sie sich bei Google bewerben, dürfen Sie diesen Satz nie sagen

  • schließen

Google ist für viele junge Menschen weltweit der Wunscharbeitgeber Nummer eins. Ein Manager verrät, was er bei Bewerbern vermisst - und stattdessen hören möchte.

Google gehört zu den attraktivsten Arbeitgebern weltweit, wie verschiedene Studien und Auszeichnungen belegen. Doch wer bei Google arbeiten will, sollte sich nicht nur wegen der entspannten und kreativen Firmenkultur beim Tech-Giganten bewerben. 

Google: Diesen Satz sollten Sie im Bewerbungsgespräch nie sagen

Das verrät Google-Manager Hiroshi Lockheimer gegenüber dem Online-Portal BussinessInsider. "Es geht nicht nur darum, bei Google arbeiten zu wollen - allerdings kenne ich Leute, die genau das gesagt haben." Und genau das findet Lockheimer fatal. 

Lesen Sie auch: Zehn Fehler, die Sie bei der Jobsuche unprofessionell wirken lassen.

Was Sie stattdessen sagen sollten

Vielmehr sei es "wichtig, über seine Leidenschaften Bescheid zu wissen", und dies auch im Bewerbungsgespräch zu vermitteln. "Berichtet von euren Stärken und schaut, dass ihr über eure Präferenzen erzählt, damit ihr dem richtigen Team zuzugeordnet werden könnt", so der Manager weiter. Dabei komme es aber auch auf Flexibilität an: Viele Google-Mitarbeiter wechseln laut Lockheimer alle paar Jahre ihre Projekte. 

Doch auch Spezialisten kommen bei Google auf Ihre Kosten: "Wenn sich jemand in einem bestimmten Bereich speziaisieren will, ist das in Ordnung, allerdings ist es wichtig, genau diesen für sich herauszufinden. Man verbringt einen großen Teil seines Lebens mit der Arbeit und sollte daher sichergehen, dass sie zu einem passt."

Zum weiterlesen: Die zehn größten Irrtümer bei der Bewerbung.

Von Andrea Stettner

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abmahnung: In diesen Fällen darf der Chef sie aussprechen
Wenn es im Job nicht rund läuft, haben viele Mitarbeiter Angst, eine Abmahnung zu erhalten. Doch wann darf sie der Arbeitgeber überhaupt aussprechen? Droht dann auch die …
Abmahnung: In diesen Fällen darf der Chef sie aussprechen
Mittlere Generation wirtschaftlich top, politisch besorgt
Sorgen um den Arbeitsplatz sind für die meisten passé. Vielen geht es wirtschaftlich gut und sie sind auch für die Zukunft optimistisch. Doch eine Jahrzehnte alte …
Mittlere Generation wirtschaftlich top, politisch besorgt
Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn
Sechs Millionen Gäste drängen jedes Jahr aufs Münchner Oktoberfest. Eine Wiesn-Bedienung packt aus, was er im Festzelt erlebt, während andere Party machen.
Bedienung auf dem Oktoberfest: Das erlebe ich jeden Tag auf der Wiesn
Gehaltserhöhung: Mit diesem ersten Satz klopfen Sie Ihren Chef weich
Gespräche mit dem Chef können ganz schön heikel sein - erst recht, wenn man um eine Gehaltserhöhung bittet. Doch mit einem gelungenen Einstieg knacken Sie Ihren Chef …
Gehaltserhöhung: Mit diesem ersten Satz klopfen Sie Ihren Chef weich

Kommentare