+
Keine Zeit mehr für Last-Minute-Geschenke: Wenn der Chef nichts anderes sagt, müssen Mitarbeiter Heiligabend bis zum üblichen Feierabend im Büro bleiben. 

Arbeitsrecht

Heiligabend und Silvester sind nicht automatisch frei

An Heiligabend noch schnell ein paar Geschenke besorgen: Dafür haben viele Mitarbeiter keine Zeit mehr. Denn sie haben am 24. nicht automatisch frei. Gleiches gilt für den letzten Tag des Jahres.

Heiligabend und Silvester sind rein rechtlich reguläre Arbeitstage. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, zu glauben, dass diese Tage automatisch frei seien, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Tatsächlich sehen zwar viele Tarifverträge vor, dass Mitarbeiter nicht zu arbeiten brauchen. Gibt es entsprechende Regelungen nicht und sagt der Chef nichts anderes, müssen Beschäftigte regulär bis zum üblichen Feierabend bleiben oder Urlaub nehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Wenn man als Arbeitnehmer einen besseren Job in Aussicht hat, will man schnellstmöglich wechseln. Doch eine fristlose Kündigung lässt sich nicht ohne Weiteres …
Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Die meisten Studenten wollen bis zum Master
Ist der Bachelor erstmal in der Tasche, wollen die meisten Studenten auch den Master machen. Das geht aus einer Befragung der Universität Maastricht hervor. Abschlüsse …
Die meisten Studenten wollen bis zum Master
Kurios: So dreist haben Eltern Schulen verklagt
Wegen einer Sportnote die Schule verklagen? Oder wegen eines Klassenausflugs? Für viele Eltern undenkbar - und doch sind diese kuriosen Fälle nichts besonderes.
Kurios: So dreist haben Eltern Schulen verklagt
Mit Grippe ins Büro? Wieso kranke Mitarbeiter zuhause bleiben sollten
Krank sein ist lästig - doch krank arbeiten macht laut Experten noch weniger Sinn. Warum da so ist, und warum sich trotzdem so viele zur Arbeit schleppen.
Mit Grippe ins Büro? Wieso kranke Mitarbeiter zuhause bleiben sollten

Kommentare