+
Keine Zeit mehr für Last-Minute-Geschenke: Wenn der Chef nichts anderes sagt, müssen Mitarbeiter Heiligabend bis zum üblichen Feierabend im Büro bleiben. 

Arbeitsrecht

Heiligabend und Silvester sind nicht automatisch frei

An Heiligabend noch schnell ein paar Geschenke besorgen: Dafür haben viele Mitarbeiter keine Zeit mehr. Denn sie haben am 24. nicht automatisch frei. Gleiches gilt für den letzten Tag des Jahres.

Heiligabend und Silvester sind rein rechtlich reguläre Arbeitstage. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, zu glauben, dass diese Tage automatisch frei seien, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Tatsächlich sehen zwar viele Tarifverträge vor, dass Mitarbeiter nicht zu arbeiten brauchen. Gibt es entsprechende Regelungen nicht und sagt der Chef nichts anderes, müssen Beschäftigte regulär bis zum üblichen Feierabend bleiben oder Urlaub nehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jobsuche: Zehn Fehler, die Sie unprofessionell wirken lassen
Vom Lebenslauf bis zum Bewerbungsgespräch lauert so manches Fettnäpfchen, das Sie unprofessionell wirken lässt. Wir zeigen, wie Sie diese Fehler vermeiden.
Jobsuche: Zehn Fehler, die Sie unprofessionell wirken lassen
Mit diesen Problemen haben junge Chefs zu kämpfen
In einigen deutschen Unternehmen werden die Chefs immer jünger - vor allem in der Start-Up-Branche. Doch sie haben es nicht immer leicht, sich durchzusetzen.
Mit diesen Problemen haben junge Chefs zu kämpfen
Lohnen sich Überstunden wirklich?
Wer mehr arbeitet, sollte auch mehr verdienen? Eine neue Studie zeigt: Die Zahl der Überstunden und unser Gehalt hängen tatsächlich miteinander zusammen.
Lohnen sich Überstunden wirklich?
"No Smoking" am Arbeitsplatz: Viele Raucher müssen raus
Strikte Verbote zwingen Raucher während der Arbeit vor die Tür zu gehen. Wie oft und wie lange geraucht werden darf, regeln Arbeitgeber aber unterschiedlich.
"No Smoking" am Arbeitsplatz: Viele Raucher müssen raus

Kommentare