+
Hilfsangebote für Flüchtlinge erfordern ehrenamtliches Engagement. Arbeitnehmer, die sich auch einsetzen möchten, können sich jedoch nur selten von der Arbeit freistellen lassen.

Ehrenamtliche Helfer

Hilfe für Flüchtlinge: Freistellung vom Job selten möglich

Tausende Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Da sind viele Helfer gefragt. Doch Arbeitnehmer haben es schwer, Zeit dafür aufzubringen. Denn eine Freistellung vom Job ist nur in Ausnahmen möglich.

Wollen Arbeitnehmer sich während der Arbeitszeit ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren, müssen sie sich meist freinehmen. Einen Anspruch auf Freistellung gibt es in der Regel nicht.

Etwas anderes kann für Helfer des Technischen Hilfswerks, des Roten Kreuzes oder der Feuerwehr gelten. Diese können unter Umständen einen Anspruch auf Freistellung haben. Die Voraussetzungen sind aber hoch, sagt Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg und Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins.

Die Kommune muss in dem Fall einen Noteinsatz angeordnet haben, und die Organisationen, in denen der Mitarbeiter Mitglied ist, müssen gefragt sein. Außerdem müssen Arbeitnehmer zu der Einsatztruppe gehören, die nun gebraucht wird. Das wird nur selten der Fall sein, sagt Eckert. In diesem Fall haben Arbeitnehmer trotz Freistellung Anspruch auf den vollen Lohn. Der Arbeitgeber kann sich das Geld anschließend unter Umständen vom Staat erstatten lassen.

Wer zu dieser Gruppe nicht zählt, aber trotzdem gerne helfen möchte, kann beim Arbeitgeber Urlaub einreichen. Eine andere Möglichkeit ist, den Arbeitgeber darauf anzusprechen, ob eine unbezahlte Freistellung möglich ist. Einigen Arbeitgeber und -nehmer sich darauf, sollten sie jedoch klären, wie der Versicherungsschutz geregelt ist. Sonst steht der Beschäftigte im schlimmsten Fall unter anderem ohne ausreichenden Krankenversicherungsschutz da.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das rät Barack Obama jungen Leuten, die nach oben wollen
Barrack Obama wird auf der ganzen Welt als Idol gefeiert. Auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin legt er der Jugend einen besonderen Rat ans Herz.
Das rät Barack Obama jungen Leuten, die nach oben wollen
Initiative für mehr Frauen in Chefetagen
Für viele Arbeitnehmer ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf entscheidend - Alltag ist sie aber noch nicht. Mehr Flexibilität könnte das ändern.
Initiative für mehr Frauen in Chefetagen
Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?
"Hitzefrei" kennen wir noch aus Schulzeiten, als wir an besonders heißen Tagen früher nach Hause gehen durften. Aber gilt das auch für schwitzende Arbeitnehmer? 
Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?
Firmenchef erklärt, wieso wir uns auf den Montag freuen sollten
Oft ist das Wochenende viel zu schnell vorbei - und dann ist auch schon wieder Montag und die Arbeitswoche beginnt. Doch der Montags-Blues muss nicht sein.
Firmenchef erklärt, wieso wir uns auf den Montag freuen sollten

Kommentare