+
Yoga am Strand - das ist bei einem stressigen Berufsleben das richtige Gegenprogramm.

Freizeit genießen

Im Urlaub vom Job-Alltag abkehren

Der Urlaub hat besser nichts mit dem Berufsalltag gemeinsam. Denn wirkliche Erholung finden nur Menschen, die in ihrer freien Zeit nicht den selben Stressfaktoren ausgesetzt sind.

Berufstätige sollten versuchen, im Urlaub bewusst das Gegenteil vom beruflichen Alltag zu leben. Gelingt das, ist es häufig gar nicht so wichtig, wo sie ihre Ferien verbringen.

Wer zum Beispiel in einem Beruf mit hoher Lärmbelastung tätig ist - etwa in der Gastronomie - , dem tut es häufig gut, im Urlaub Ruhe zu finden. Darauf weist die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) hin, eine Initiative von Bund, Ländern und der gesetzlichen Unfallversicherung.

Das kann bei Gartenarbeit sein, aber auch bei einem Yoga-Kurs. Wer von der Arbeit genervt ist, profitiert vielleicht, indem er einen Tanz- oder Kletterkurs macht, bei dem er positive Erfolgserlebnisse hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schutz vor Industriespionage beginnt beim Papiermüll
Bei Industriespionage denkt heute jeder automatisch an das Hacken von Firmen-PCs. Dabei verlassen viele Geheimnisse auf ganz klassischen Wegen das Firmengelände.
Schutz vor Industriespionage beginnt beim Papiermüll
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Im Büro trinken Sie morgens als erstes einen Kaffee? Ganz falsch. Wer produktiv sei will, sollte den Wachmacher lieber zu einer anderen Zeit zu sich nehmen.
Bürokaffee: Um diese Uhrzeit sollten Sie ihn auf keinen Fall trinken
Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
In Personalabteilungen trudeln täglich viele Bewerbungen ein. Da gilt es, aufzufallen. Mit einem kleinen Detail in Ihrem Lebenslauf bleiben Sie in Erinnerung.
Lebenslauf: Mit diesem Detail fallen Sie auf - dabei scheint es unwichtig
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere
Haben Sie Geschwister oder sind Sie Einzelkind? Eine Studie zeigt, dass sich die Geburtenfolge durchaus auf den beruflichen Weg auswirkt. 
Erstgeborener oder Nesthäkchen? So beeinflussen Geschwister die Karriere

Kommentare