Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Immer beliebter: Von der Schule in die Ausbildung

Wiesbaden - Die Zahl der Auszubildenden steigt. Vor allem entscheiden sich die jungen Menschen nach dem Schulabschluss immer öfter für eine Lehre in einem Unternehmen.

Lesen Sie auch:

Schule fertig und was jetzt?

Im vergangenen Jahr begannen mehr als 742.000 junge Menschen eine duale oder ausschließlich schulische Berufsausbildung, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Nach vorläufigen Ergebnissen waren das 1,7 Prozent mehr als 2010.

524.778 junge Menschen begannen eine Lehre in einem Unternehmen, 2,9 Prozent mehr als 2010. Eine rein schulische Berufsausbildung starteten 217.370 Schulabgänger, knapp 1,0 Prozent weniger als im Vorjahr.

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Im Gesundheits-, Erziehungs- und Sozialwesens stieg die Zahl um 0,3 Prozent. In der übrigen rein schulischen Berufsausbildung gab es 4,8 Prozent weniger Anfänger.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Warum Sie bei Bewerbungen abgelehnt werden, kann viele Gründe haben: Manchmal liegt es an Ihnen, oft aber auch nicht. Was Recruiter über Job-Absagen verraten.
Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Bei der Bits und Pretzels trat Entertainer Stefan Raab als Redner in Erscheinung. Was er den jungen Gründern rät, bringt er in alter Raab-Manier auf den Punkt.
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Sie schuften und schuften - und kommen trotzdem immer spät nach Hause? Wenn Sie klug arbeiten, können Sie Ihr Arbeitspensum bald auch ohne Überstunden schaffen.
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund
Wenn ein Unternehmen sich in meherere Gesellschaften aufteilt, bleibt ein Arbeitsverhältnis bestehen. Manche Firmen kündigen trotzdem ihren Angestellten. Doch diese …
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund

Kommentare