1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere

Impressionen: Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie (TUM)

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit mehr als 55 Professuren entsteht an der Technischen Universität München (TUM) in den kommenden Jahren die größte Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie in Europa.

Forschungsflugsimulator FSD.
1 / 12Forschungsflugsimulator am Lehrstuhl für Flugsystemdynamik. © Goran Gajanin
WARR Hyperloop.
2 / 12WARR Hyperloop. © TUM
Horyzon Team.
3 / 12Horyzon Team. © Lukas Stoeckle
Geodäsie.
4 / 12Die Grundlage für dieses Bild vom Stammgelände der Technischen Universität München (TUM) bildet eine Punktwolke aus Lasermessungen. © Prof. Dr.-Ing. Uwe Stilla/ TUM
Luftfahrt.
5 / 12TUM Flexop. © Fabian Vogl
Astronautische Grüße vom Forum Munich Aerospace.
6 / 12Astronautische Grüße vom Forum Munich Aerospace: Die ehemalige bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, die Astronauten Dr. Alexander Gerst und Prof. Ulrich Walter mit Munich Aerospace-Stipendiat Aron Barth bei der Vorlesungsreihe „Forum Munich Aerospace“ 2015. © TUM
Rot hebt von Startbahn 30 in Mojave ab, fotografiert von der NTPS aus.
7 / 12Erstflug des Model 351 Stratolaunch „Roc“, aufgenommen am 13.04.2019 in Mojave, CA, USA. Rot hebt von Startbahn 30 in Mojave ab, fotografiert von der NTPS aus. © Jan Vincent Kleu
Wettzell.
8 / 12Twin-Radioteleskope am Geodätischen Observatorium Wettzell. © Alexander Neidhardt
Raumfahrttechnik Gebäude LRG Taufkirchen-Ottobrunn.
9 / 12Neues Fakultätsgebäude der LRG in Taufkirchen/Ottobrunn. © Ulrich Benz
DA42-Forschungsflugzeug OE-FSD des Lehrstuhls für Flugsystemdynamik. Tag der Offenen Tür DLR-Standort Oberpfaffenhofen. Im Hintergrund das HALO-Forschungsflugzeug des DLR.
10 / 12DA42-Forschungsflugzeug OE-FSD des Lehrstuhls für Flugsystemdynamik. Tag der Offenen Tür DLR-Standort Oberpfaffenhofen. Im Hintergrund das HALO-Forschungsflugzeug des DLR. © Lisa Jeschek
Munich Experimental Rotor Investigation Testbed (MERIT), ein Mach-skalierter Dynamic Stall Rotorprüfstand am Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie.
11 / 12Munich Experimental Rotor Investigation Testbed (MERIT), ein Mach-skalierter Dynamic Stall Rotorprüfstand am Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie. © Verena Heuschneider, M.Sc./Prof. Dr.-Ing. Manfred Hajek
Studierende der WARR Satellitentechnik bereiten Entwicklungs-Boards für den Nanosatelliten MOVE-III vor, der Weltraumschrott und Kleinstpartikel im All messen wird.
12 / 12Studierende der WARR Satellitentechnik bereiten Entwicklungs-Boards für den Nanosatelliten MOVE-III vor, der Weltraumschrott und Kleinstpartikel im All messen wird. © Lars Martin

Zurück zum Artikel

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion