Jeder Zehnte bekommt weniger als 8,50 Euro

Wiesbaden - Elf Prozent aller deutschen Arbeitnehmer in Betrieben mit mehr als zehn Arbeitnehmern haben 2010 weniger als 8,50 Euro in der Stunde verdient.

Während in Ostdeutschland 22 Prozent der Berufstätigen in diese Gruppe fielen, war es im Westen jeder zehnte Beschäftigte, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Im Schnitt waren den Angaben zufolge mit 46 Prozent die meisten Betroffenen auf 400-Euro-Basis entlohnte Minijobber, ein Drittel waren Vollzeitbeschäftigte und 21 Prozent Teilzeitbeschäftigte. Dabei waren die Beschäftigten mit einem Stundenverdienst unter 8,50 Euro mit 60 Prozent überwiegend Frauen. In der Gruppe der Vollzeitbeschäftigten waren dagegen die Männer unterhalb dieser Einkommensgrenze in der Überzahl.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Spion verrät: Mit diesem genialen Trick merken Sie sich alles
Sie wollten schon immer mal wie James Bond arbeiten? Dann haben Sie jetzt die Gelegenheit dazu: Ein Ex-Spion verrät, wie Sie sich nichts mehr notieren müssen.
Ex-Spion verrät: Mit diesem genialen Trick merken Sie sich alles
Ist mein Job der richtige? Diese acht Fragen zeigen es Ihnen
Der Chef ist mal wieder doof, die Kollegen nerven? Jeder kennt diese Tage, an denen er am liebsten alles hinwerfen würde. Doch ist eine Kündigung sinnvoll?
Ist mein Job der richtige? Diese acht Fragen zeigen es Ihnen
Schlafforscher: Müde Menschen verhandeln schlechter
Bei schweren Verhandlungen ist oft Audauer gefragt. Doch werden bis spät in die Nacht Gespräche geführt, kommt selten das beste Ergebnis zustande. Schlafforscher …
Schlafforscher: Müde Menschen verhandeln schlechter
Sexuelle Belästigung im Job erfordert Konsequenzen
Der Skandal um Hollywood-Filmproduzent Weinstein wühlt nicht nur die Unterhaltungsbranche in den USA auf. Mit dem Hashtag #MeToo berichten Millionen Frauen von sexueller …
Sexuelle Belästigung im Job erfordert Konsequenzen

Kommentare