+
Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts "Innofact" zufolge, hat soch jeder zweite schon einmal in einen Arbeitskollegen verguckt. Foto: Sven Hoppe

Flirtkurs am Arbeitsplatz

Jeder Zweite hat sich schon einmal in den Kollegen verguckt

Eigentlich ist es eine Art Faustregel, Berufliches und Privates zu trennen. Das klappt aber nicht immer so. Eine Befragung des Instituts Innofact zeigt, dass die Mehrheit nichts gegen Liebäugeln im Büro einzuwenden hat.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Am Arbeitsplatz verbringt man den Großteil seiner Zeit: Nicht verwunderlich also, dass sich jeder Zweite (51 Prozent) schon ein- oder mehrmals in einen Kollegen verguckt hat. Männer verlieren ihr Herz am Arbeitsplatz etwas häufiger (57 Prozent) als Frauen (44 Prozent).

Das hat eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact ergeben. Etwa ein Drittel der Befragten (31 Prozent) hätte grundsätzlich kein Problem damit, offensiv von einem Kollegen am Arbeitsplatz angeflirtet zu werden. Jeder Fünfte (22 Prozent) findet einen Flirt im Büro dagegen aber unpassend.

Aber auch für diejenigen Befragten, die einem Flirt grundsätzlich aufgeschlossen gegenüberstehen, gibt es Grenzen: So lehnen die Interviewten aufdringlichen Kontakt mit Geschenken und anzüglichen Nachrichten ebenso ab wie strategische Annäherungen, um sich berufliche Vorteile zu verschaffen (jeweils 62 Prozent). Auch Vorgesetzte, die auf einmal in Flirtstimmung sind, werden kritisch gesehen (40 Prozent). Für die Umfrage im Auftrag der Online-Partneragentur Parship wurden im August 2016 1042 Personen zwischen 18 und 65 Jahren online befragt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch
Beim Thema Arbeitsvertrag geistern viele Halbwahrheiten durch die Köpfe von Angestellten. Ein Mythos hält sich dabei besonders hartnäckig.
Dieser Mythos um den Arbeitsvertrag hält sich hartnäckig – ist aber falsch
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Ein hochbegabter Klarinettenspieler bekommt die Zusage einer Elite-Uni. Seine Freundin will das verhindern - und täuscht eine Absage vor. Doch er schlägt zurück.
Frau löscht Uni-Zusage ihres Freundes - der rächt sich jetzt auf diese Weise
Ausbildung: Um diese Jobs reißen sich Azubis
In Deutschland können Azubis zwischen rund 300 Ausbildungsberufen wählen. Die Qual der Wahl - trotzdem wählen Jugendliche immer wieder die selben Berufe.
Ausbildung: Um diese Jobs reißen sich Azubis
Berufstätigen Eltern fehlen Flexibilität und Betreuung
Kindererziehung und Karriere gut miteinander verbinden - das gestaltet sich für viele auf Grund ihrer Arbeitsbedingungen nicht einfach. Eine Umfrage zeigt, wo Eltern die …
Berufstätigen Eltern fehlen Flexibilität und Betreuung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.