+
Die Bewerbungsunterlagen allein reichen vielen Personalern nicht. Rund jeder Zweite informiert sich über Bewerber im Netz. 

Personal

Jeder zweite Personaler sucht Bewerber im Netz

Online-Profile sollten immer auf dem neusten Stand sein. Das gilt vor allem für Bewerber. Denn Personaler sehen sich diese besonders genau an. Worauf sie achten, bringt eine Umfrage ans Licht.

Berlin - Vor der Jobsuche sollten Bewerber ihre Profile in sozialen Netzwerken in Ordnung bringen: Fast jeder zweite Personaler (46 Prozent) informiert sich dort über sie. Das hat eine repräsentative Aris-Umfrage ergeben.

Verhängnisvoll sind Widersprüche zwischen dem Profil auf Xing und Co. und der Bewerbung: Bekamen Kandidaten aufgrund solcher Recherchen keine Einladung vom Personaler, lag das in 90 Prozent der Fälle daran, dass die Aussagen dort nicht mit den Angaben in den Bewerbungsunterlagen übereinstimmten.

Personaler interessieren sich dabei vor allem für Fachliches: Von jenen, die Bewerber im Netz checken, informieren sich 89 Prozent dort über die fachliche Qualifikation. Fast drei von vier (72 Prozent) beschäftigen sich mit deren Äußerungen zu Fachthemen. Hobbys (44 Prozent), Fotos (34 Prozent) und die Anzahl der Kontakte (5 Prozent) sind dagegen für weit weniger wichtig. Im Auftrag des Branchenverbands Bitkom wurden 408 Personaler in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das rät Barack Obama jungen Leuten, die nach oben wollen
Barrack Obama wird auf der ganzen Welt als Idol gefeiert. Auf dem 36. Evangelischen Kirchentag in Berlin legt er der Jugend einen besonderen Rat ans Herz.
Das rät Barack Obama jungen Leuten, die nach oben wollen
Initiative für mehr Frauen in Chefetagen
Für viele Arbeitnehmer ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf entscheidend - Alltag ist sie aber noch nicht. Mehr Flexibilität könnte das ändern.
Initiative für mehr Frauen in Chefetagen
Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?
"Hitzefrei" kennen wir noch aus Schulzeiten, als wir an besonders heißen Tagen früher nach Hause gehen durften. Aber gilt das auch für schwitzende Arbeitnehmer? 
Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?
Firmenchef erklärt, wieso wir uns auf den Montag freuen sollten
Oft ist das Wochenende viel zu schnell vorbei - und dann ist auch schon wieder Montag und die Arbeitswoche beginnt. Doch der Montags-Blues muss nicht sein.
Firmenchef erklärt, wieso wir uns auf den Montag freuen sollten

Kommentare