+
Firmen und Schüler profitieren von einer frühen Lehrstellen-Vermittlung. Foto: Christoph Schmidt

Nachwuchs sichern

Jetzt Ausbildungsstellen für 2017 melden

Nicht zögern! Betriebe sollten schon jetzt freie Lehrstellen an die Arbeitsagentur melden. Das hat entscheidende Vorteile für Unternehmen und den künftigen Auszubildenden.

Suhl (dpa/tmn) - Wer in seinem Betrieb 2017 eine Ausbildungsstelle anbieten möchte, sollte sich jetzt bei seiner Arbeitsagentur melden. Gerade für kleine Betriebe sei eine frühzeitige Meldung wichtig, teilt die Arbeitsagentur Suhl mit.

Viele Jugendliche hätten vor allem größere Firmen bei der Lehrstellensuche im Blick, da ihnen die kleineren häufig unbekannt sind.

Im besten Fall finden angehende Auszubildende und ihr künftiger Arbeitgeber auf diese Weise schon Monate vor dem Start des neuen Ausbildungsjahrs zueinander. Und es gibt die Option, dass Jugendliche den Betrieb bei einem Schnupperpraktikum in den Schulferien besser kennenlernen. Das verhindert, dass Bewerber falsche Vorstellungen von dem Ausbildungsberuf haben, und es minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Ausbildungsabbruchs.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was steht eigentlich im Führungszeugnis? 
Bei manchen Jobs ist ein Führungszeugnis erforderlich. Doch was ist das eigentlich - und warum brauche ich es? 
Was steht eigentlich im Führungszeugnis? 
An dieser einen Sache erkennen Profis, wer der geborene Anführer ist
Große Titel sagen nichts darüber aus, wer wirklich ein Anführer ist. "Richtige" Chefs erkennt man laut Experten an einer ganz anderen Sache. 
An dieser einen Sache erkennen Profis, wer der geborene Anführer ist
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Aldi und Lidl locken ihre Kunden mit günstigen Preisen. Doch müssen die Angestellten dafür Abstriche beim Gehalt machen? Wie viel verdient man beim Discounter?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Kinder von Akademikern kellnern im Studium seltener
Das Studium ist eine finanziell harte Zeit. Deswegen müssen viele junge Leute nebenbei arbeiten. Zu den beliebtesten Tätigkeiten gehört eigentlich das Kellnern. Nur bei …
Kinder von Akademikern kellnern im Studium seltener

Kommentare