+
Mehr Transparenz bei den Gehältern soll für Gleichberechtigung sorgen.

Neues Gesetz

Ab jetzt erfahren Sie, was Ihre Kollegen verdienen

  • schließen

Was verdienen eigentlich meine Kollegen? Dank einem neuen Gesetz können Sie Informationen dazu beim Betriebsrat anfragen.

Der Bundestag hat ein Gesetz zur Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern verabschiedet. Nun können Sie Informationen über das Gehalt Ihrer Kollegen einfordern. Dies ist aber nur unter ein paar Bedingungen möglich.

Worum geht es bei dem neuen Gesetz?

Das Lohngleichheitsgesetz soll für mehr Transparenz bei den Gehältern sorgen. In erster Linie geht es dabei um die Aufdeckung der Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen. Auf lange Sicht zielen die Befürworter des Gesetzes auf eine größere Zufriedenheit in den Unternehmen ab.

Kann ich das Gehalt eines jeden Kollegen erfahren?

Nein, das können Sie nicht. Frauen dürfen nach dem Gehalt Ihrer männlichen Kollegen fragen und umgekehrt. Männer können aber keine Auskunft über den Lohn anderer männlicher Mitarbeiter bekommen, ebenso bei den Frauen. 

Mit dieser Frage müssen Sie außerdem zum Betriebsrat gehen und nicht zum Chef. Der rechnet Ihnen dann das Durchschnittsgehalt derjenigen Kollegen aus, die eine vergleichbare Tätigkeit ausüben. Ihr Chef erfährt davon nichts.

Was darf ich noch über das Gehalt meiner Kollegen wissen?

Neben dem Durchschnittsgehalt muss das Unternehmen Ihnen Auskunft zu ein bis zwei weiteren Gehaltsbestandteilen geben. Dazu gehören Dienstwägen oder Prämien.

In diesen Fällen bekommen Sie keine Auskunft

Wenn es nur weniger als sechs Mitarbeiter mit vergleichbarer Tätigkeit in Ihrem Unternehmen gibt, darf Ihnen die Auskunft verweigert werden. Außerdem tritt das Gesetz nur bei Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten in Kraft.

Verdiene ich ab sofort mehr?

Auch wenn Sie feststellen sollten, dass Ihre Kollegen mehr verdienen als Sie selbst - der Arbeitgeber muss daran nichts ändern. Das Gesetz dient dazu, für mehr Transparenz zu sorgen und soll Ihnen helfen Ihre Verhandlungsposition besser einzuschätzen. Für Gleichberechtigung müssen Sie selbst sorgen.

Von Franziska Kaindl

In diesen Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betriebsbedingte Kündigung: In diesen Fällen darf Ihr Chef Sie feuern
Wenn eine betriebsbedingte Kündigung ins Haus flattert, ist der Verdruss groß. Wann sie ausgesprochen werden darf und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.
Betriebsbedingte Kündigung: In diesen Fällen darf Ihr Chef Sie feuern
Diese schräge Stellenanzeige eines Bestatters hat sich gewaschen
Dieser Bestatter hatte offensichtlich genug von unfähigen Bewerbern. Deshalb schaltete er eine Stellenanzeige, in der er mit deren miesen Angewohnheiten abrechnet.
Diese schräge Stellenanzeige eines Bestatters hat sich gewaschen
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat
Bei einem Naturkosmetik-Hersteller in Österreich arbeiten die Mitarbeiter nur noch vier statt fünf Tage. Was dann passiert, damit haben wohl die wenigsten gerechnet.
Firma führt Vier-Tage-Woche ein - dann passiert, womit niemand gerechnet hat
McDonald's-Rätsel kursiert seit Monaten im Internet - können Sie es lösen?
Burger, Pommes und Cola - ein Traum für jeden Fast Food-Liebhaber. Doch bei diesem Rätsel geraten Ihre Gehirnzellen dank der Burger mächtig ins Schwitzen.
McDonald's-Rätsel kursiert seit Monaten im Internet - können Sie es lösen?

Kommentare