Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten
+
Werden die Visitenkarten gleich zu Beginn eines Treffens ausgetauscht, weiß jeder, mit wem er es zu tun hat. Foto: Jens Schierenbeck

Job-Knigge: Wann tauscht man Visitenkarten?

Stuttgart (dpa/tmn) - Viele kennen es aus der Praxis so: Erst wird ein Gespräch geführt, anschließend tauscht man die Visitenkarten. Doch eigentlich gehört es sich andersherum.

Visitenkarten werden idealerweise zu Beginn eines Gesprächs getauscht und nicht erst am Ende. Darauf weist Agnes Jarosch vom Deutschen Knigge-Rat hin. Das ist nicht nur höflich, sondern hat auch ganz praktische Vorteile: So wissen beide von Anfang an, mit wem sie es zu tun haben.

Außerdem überreiche der Rangniedrigere grundsätzlich seine Karte zuerst, um sich dem Ranghöheren vorzustellen. Und noch eine Etiketteregel gibt es: Trifft ein Mitarbeiter einen Kunden, ist der Kunde der Ranghöhere.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alleinerziehende Mutter wegen Corona-Krise nach nur zwei Wochen einfach entlassen
Der Bericht über eine alleinerziehende Mutter (38) ist ein Beispiel dafür, wie es Beschäftigten in der Coronakrise ergehen kann.
Alleinerziehende Mutter wegen Corona-Krise nach nur zwei Wochen einfach entlassen
Mehr Pakete an der Haustür wegen Coronakrise - aber Ostern kommt erst noch
Weil mehr Menschen wegen des Coronavirus daheim sind, steigt der Bedarf an Paketlieferungen bis zur Haustür. Was die Krise für die Kuriere noch bedeutet.
Mehr Pakete an der Haustür wegen Coronakrise - aber Ostern kommt erst noch
Helden der Corona-Krise: Das sind die Gehälter der Beschäftigten in systemrelevanten Berufen
In der Corona-Krise sind wir alle auf sie angewiesen: Diese Liste gibt Aufschluss darüber, was Supermarktangestellte, Krankenpfleger, Erzieher und Co. verdienen.
Helden der Corona-Krise: Das sind die Gehälter der Beschäftigten in systemrelevanten Berufen
Warum nicht nur Rewe, Lidl oder Aldi jetzt dringend neue Mitarbeiter suchen
Während manche in der Coronakrise ihren Job verlieren oder in Kurzarbeit gehen müssen, suchen diese Branchen in Deutschland händeringend Personal.
Warum nicht nur Rewe, Lidl oder Aldi jetzt dringend neue Mitarbeiter suchen

Kommentare