Für manche Berufe ist spezielle Berufskleidung vorgeschrieben - wie etwa Kochmütze und Kochjacke. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
+
Für manche Berufe ist spezielle Berufskleidung vorgeschrieben - wie etwa Kochmütze und Kochjacke. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Urteil

Jobcenter muss unter Umständen für Berufskleidung zahlen

Bei der Anschaffung von Berufskleidung kann es Unterstützung vom Jobcenter geben. Bei Schülern etwa sind die Kosten dafür nicht durch die Schulbedarfspauschale gedeckt.

Düsseldorf/Hannover (dpa/tmn) - Kosten für Berufskleidung muss das Jobcenter unter Umständen erstatten. Das zeigt ein Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen (Az.: L 11 AS 793/18), auf das der DGB Rechtsschutz verweist.

Geklagt hatte ein 17-Jähriger, der eine Berufseinstiegschule zur Vorbereitung auf eine Koch-Ausbildung besuchte. Seine Familie bezieht Hartz-IV-Leistungen. Für den Unterricht benötigte der Schüler Berufskleidung wie etwa eine Kochmütze und eine Kochjacke im Wert von insgesamt etwa 115 Euro. Er beantragte eine Kostenübernahme beim Jobcenter. Der Antrag wurde abgelehnt.

Das Landessozialgericht gab der Klage aber statt. Die Anschaffungskosten für schulische Berufskleidung müsse der Schüler nicht von den monatlichen Regelleistungen begleichen, die er erhält. Die Kosten für die Berufskleidung ließen sich nach Ansicht der Richter davon nicht ansparen.

Auch sei Berufskleidung nicht von der sogenannten Schulbedarfspauschale erfasst. So hatte das Jobcenter argumentiert. Dazu gehören Gegenstände wie ein Schulranzen, Sportbeutel oder etwa Hefte, Stifte und andere Gebrauchsmaterialien, nicht aber Berufskleidung. Das LSG verurteilte das Jobcenter zur Übernahme der Kosten.

© dpa-infocom, dpa:200629-99-606902/2

Beitrag beim DGB Rechtsschutz

Zum Urteil

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Duden 2020 - das hat sich geändert
Der Influencer ist drin, Mikroplastik und Gendersternchen auch. Pünktlich zum neuen Schuljahr steht ab 12. August ein neuer Duden in den Buchläden. Alle Neuerungen zum …
Neuer Duden 2020 - das hat sich geändert
Maskenpflicht und Mindestabstand beim Friseurbesuch - aber diese Dienstleistungen sind verboten
Seit 4. Mai dürfen Friseurbetriebe wieder öffnen. Allerdings nicht ohne strenge Auflagen. Und: Manche Dienstleistungen sind vorerst nicht erlaubt.
Maskenpflicht und Mindestabstand beim Friseurbesuch - aber diese Dienstleistungen sind verboten
Hitzefrei im Büro: Das sind die Regeln und Rechte für Arbeitnehmer
Hitzefrei im Büro? Im Sommer fragen sich viele, ob und ab wie viel Grad das möglich ist. Wir verraten Ihnen, welche Rechte Sie als Arbeitnehmer haben.
Hitzefrei im Büro: Das sind die Regeln und Rechte für Arbeitnehmer
So einen Satz will Ihr Chef nicht von Ihnen hören - hätten Sie es gedacht?
Die Kommunikation mit dem Chef ist wichtig, keine Frage. Aber so manchen Satz sollten Sie sich ihm gegenüber besser verkneifen - er könnte ihnen schaden.
So einen Satz will Ihr Chef nicht von Ihnen hören - hätten Sie es gedacht?

Kommentare