Hans Reichart

JU-Vorsitzender fordert Schulfach Wertevermittlung

München - Der Vorsitzende der Jungen Union (JU) Bayern, Hans Reichart, fordert für bayerische Schulen ein Fach Wertevermittlung.

„Mehr denn je kommt der Schule die zentrale Aufgabe zu, die wesentlichen Bindungskräfte unseres Staates zu vermitteln“, sagte Reichart am Samstag einer Mitteilung zufolge. Die Demokratie sei durch Angriffe von rechts und links enormen Herausforderungen ausgesetzt. Dazu komme die hohe Zahl von Asylbewerbern, die aus anderen Kulturkreisen kämen.

Darum müsse es das Ziel sein, allen Schülerinnen und Schülern bereits ab der ersten Klasse Werte wie Gleichberechtigung und Religionsfreiheit nahezubringen. Dies könne jedoch nur mit einem separaten Schulfach erreicht werden, sagte Reichart. „Wenn wir es schaffen, dass Kinder die Bedeutung dieser Grundsätze verstehen, ist das der wichtigste Schritt, ein Abgleiten in jegliche Form von Extremismus zu verhindern.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig
Ärzte sowie dessen Mitarbeiter sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wer dennoch mit Patientendaten fahrlässig umgeht, muss mit Konsequenzen rechnen. Diese können …
Kündigung nach Herausgabe von Patientendaten zulässig

Kommentare