+
Studentin der Rechtswissenschaft in der Vorlesung: Das soziale Klima im Jura-Studium ist ganz schön rau. Foto: Friso Gentsch

Jurastudenten beklagen Konkurrenzdenken und Anonymität

Berlin (dpa/tmn) - Viel Konkurrenzdenken und große Anonymität: In Jura ist das soziale Klima rauer als in anderen Studienfächern. Das hat eine Studie des Bundesbildungsministeriums ergeben.

Fast jeder zweite Jurastudent (45 Prozent) sagt, dass Konkurrenzdenken in seinem Studium weit verbreitet ist. Das geht aus einer Studie des Bundesbildungsministeriums hervor. Zum Vergleich: In den Kultur- und in den Ingenieurwissenschaften empfindet das nur jeder Elfte (9 Prozent) so.

Gleichzeitig fühlt sich mehr als jeder zweite (53 Prozent) angehende Jurist in seinem Studiengang isoliert. In keinem anderen Studienfach gibt es ähnlich hohe Angaben. Am wenigsten verstehen Medizinstudenten das Problem. Hier fühlt sich nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent) isoliert.

Für die Studie hat die Arbeitsgruppe Hochschulforschung der Universität Konstanz im Wintersemester 2012/13 knapp 4900 Studierende befragt.

Studie zum pdf-Download

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abi-Note entscheidet nicht allein über Medizin-Studienplatz
Arzt ist für viele Abiturienten ein Traumjob. Doch die Vergabe der Studienplätze in Medizin ist komplex - es geht um mehr als nur die Note des Abiturs.
Abi-Note entscheidet nicht allein über Medizin-Studienplatz
Rückenschmerzen im Job: Online-Tool analysiert Gefahr
Viele Berufstätige leiden unter Rückenschmerzen. Doch meist ist unklar, ob es sich um ein vorübergehendes Leid handelt und wie man diesem vorbeugen kann. Ein Online-Tool …
Rückenschmerzen im Job: Online-Tool analysiert Gefahr
Ständig krank: Kann mein Chef mir kündigen?
Arbeitgeber sehen es gar nicht gerne, wenn Mitarbeiter zu häufig wegen einer Krankheit fehlen. Doch kann der Chef auch krankheitsbedingt kündigen?
Ständig krank: Kann mein Chef mir kündigen?
Dieser Chef gibt Mitarbeitern frei, die verkatert sind 
Abends feiern und am nächsten Tag krank melden? In einer britischen Firma ist das ganz normal. Mitarbeiter bekommen hier "Kater-Tage" - mit einem geheimen Code.
Dieser Chef gibt Mitarbeitern frei, die verkatert sind 

Kommentare