+
Am ersten Arbeitstag soll man natürlich das Gespräch mit Kollegen suchen, aber nicht zu viel erzählen.

Keine Lebensgeschichte am ersten Arbeitstag

Bonn - Der erste Arbeitstag verursacht bei vielen Menschen ein flaues Gefühl im Magen. Sind meine Kollegen nett? Wie ist mein Chef? Hier gibt es einige Ratschläge, worauf es am ersten Arbeitstag ankommt.

Neue Mitarbeiter sollten keine Romane erzählen, wenn sie sich am ersten Tag im Betrieb den Kollegen vorstellen. Das macht keinen guten Eindruck. Und es kostet die anderen unnötig viel Zeit, wenn Neulinge langatmig ihre Lebensgeschichte erzählen.

„Oft wissen die Kollegen schon, dass ein Neuer ins Team kommt. Deshalb nicht stundenlang den eigenen Lebenslauf auflisten“, rät der Etikette-Trainer Horst Hanisch aus Bonn. Neulinge sollten besser kurz und bündig zusammenfassen, welche Ausbildung und Berufserfahrung sie haben.

Dabei dürften sie die Körpersprache nicht vergessen: Beim Vorstellen sei es wichtig, zu lächeln und alle einmal anzugucken. Alter, Familienstand und Kinder spielten bei der ersten Vorstellung weniger eine Rolle. Ein Hobby zu erwähnen, erleichtere es den neuen Kollegen aber, Kontakt zu einem aufzunehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Warum Sie bei Bewerbungen abgelehnt werden, kann viele Gründe haben: Manchmal liegt es an Ihnen, oft aber auch nicht. Was Recruiter über Job-Absagen verraten.
Drei Gründe, wieso Sie den Job nicht bekommen haben
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Bei der Bits und Pretzels trat Entertainer Stefan Raab als Redner in Erscheinung. Was er den jungen Gründern rät, bringt er in alter Raab-Manier auf den Punkt.
Start-up Festival: Was Stefan Raab jungen Gründern rät
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Sie schuften und schuften - und kommen trotzdem immer spät nach Hause? Wenn Sie klug arbeiten, können Sie Ihr Arbeitspensum bald auch ohne Überstunden schaffen.
Fünf Tipps, wie Sie produktiver werden - ganz ohne Überstunden
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund
Wenn ein Unternehmen sich in meherere Gesellschaften aufteilt, bleibt ein Arbeitsverhältnis bestehen. Manche Firmen kündigen trotzdem ihren Angestellten. Doch diese …
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund

Kommentare