+
Arbeitgeber müssen nicht jede Krankschreibung akzeptieren.

Husten, Schnupfen, Fieber

Krankschreibung: In diesem Fall darf der Chef das Attest ablehnen

  • schließen

Mit einer Krankschreibung erhalten Arbeitnehmer im Krankheitsfall weiterhin ihr Gehalt. Doch Vorsicht: Nicht jedes Attest muss vom Chef akzeptiert werden. 

Wenn in der Erkältungszeit der Kopf dröhnt und die Glieder schmerzen, ist an Arbeit nicht zu denken. Wer sich ordnungsgemäß mit einem ärztlichen Attest bei seinem Arbeitgeber krankmeldet, der muss auch nicht auf Lohn verzichten. Was aber viele erstaunen wird: Der Chef muss nicht jede Krankschreibung hinnehmen.

Wann kann der Arbeitgeber eine Krankschreibung zurückweisen?

Arbeitgeber können eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) immer dann zurückweisen, wenn sie den begründeten Verdacht haben, dass der Mitarbeiter in Wirklichkeit gar nicht krank ist und es sich bei der Krankschreibung nur um eine Gefälligkeitsbescheinigung handelt. 

Wer jedoch blaumacht und sich dadurch die Entgeltfortzahlung erschleicht, begeht juristisch gesehen einen Betrug am Arbeitgeber. In der Folge drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen - von der Abmahnung bis hin zurKündigung

Eine Krankschreibung zurückweisen ist jedoch in der Praxis nicht so einfach. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist tatsächlich sehr beweiskräftig. Um diesen Beweis zu erschüttern, muss der Arbeitgeber schon Tatsachen vorweisen können, die "ernsthafte und begründete Zweifel" am Attest aufkommen lassen. 

Auch interessant: Krankschreibung: Drei Irrtümer, die leider noch immer kursieren.

In diesen Fällen zweifeln Arbeitgeber eine Krankschreibung an:

Aus diesen Gründen zweifeln Arbeitgeber typischerweise den "gelben Schein" an: 

  • Die Arbeitsunfähigkeitbescheinigung wurde ausgestellt, ohne den Patient vorher zu untersuchen.
  • Die Krankschreibung wurde mehr als drei Tage rückwirkend ausgestellt.
  • Der Mitarbeiter kündigt nach einem Streit regelrecht an krank zu feiern ("Dann bin ich morgen eben krank!"). 
  • Der Arbeitnehmer meldet sich ständig unmittelbar vor oder nach dem Urlaub krank.
  • Der Arbeitnehmer weigert sich, sich vom Medizinischen Dienst untersuchen zu lassen.
  • Während der Krankschreibung wird der Mitarbeiter beobachtet, wie er einer Tätigkeit nachgeht, die für Kranke nicht üblich ist, z.B. beim Nachbarn auf der Baustelle helfen. Einem krankgeschriebenen Arbeitnehmer, der in der Nacht als DJ arbeitete, durfte etwa außerordentlich gekündigt werden (Aktenzeichen CA 4192/13).

Video: Krankschreiben per WhatsApp: Ist das eigentlich erlaubt?

So findet der Chef stichhaltige Indizien, um Attest anzuzweifeln

Ihr Chef muss jedoch, wie bereits gesagt, stichhaltige Indizien vorlegen können, um zu beweisen, dass das Attest zu Unrecht ausgestellt wurde. Ein Arzt wird dies vor Gericht wohl kaum zugeben. Wie Ihr Chef herausfindet, dass Sie krankfeiern, können Sie hier nachlesen.

Lesen Sie auch: Arbeiten trotz Krankschreibung: Brauche ich dafür eine Gesundschreibung?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Firma will Kennzeichnung: Frauen sollen in der Arbeit Anstecker tragen, wenn sie ihre Periode haben
Ein Geschäft in Japan hat für Frauen, die ihre Regel haben, den "Perioden-Anstecker" eingeführt. Die Aktion stößt auf wenig Gegenliebe - insbesondere im Netz wird …
Firma will Kennzeichnung: Frauen sollen in der Arbeit Anstecker tragen, wenn sie ihre Periode haben
Wer hat Vorrang bei der Urlaubsplanung?
Wer hat Vorrang bei der Urlaubsplanung?
Frauen dürfen öfter als Männer nicht ins Homeoffice wechseln
Frauen sind im Beruf benachteiligt: Sie verdienen weniger und besetzen seltener Führungspositionen. Nach eigener Aussage dürfen sie zudem öfter als Männer nicht von zu …
Frauen dürfen öfter als Männer nicht ins Homeoffice wechseln
Weihnachtsfeier ist weder Recht noch Pflicht
Ob gemütlicher Jahresausklang oder Exzess bis in die Morgenstunden: Die Weihnachtsfeier im Job ist nicht für jeden etwas. Doch dürfen Partymuffel einfach zu Hause …
Weihnachtsfeier ist weder Recht noch Pflicht

Kommentare