+
Bei einer Kündigung müssen Sie einiges beachten.

Wenn ein neuer Job winkt

Kündigung schreiben: Wie kündige ich meinen Arbeitsvertrag?

  • schließen

Sie wollen bei Ihrem Arbeitgeber kündigen? Im Kündigungsschreiben müssen Sie ein paar Regeln beachten - sonst könnte die Kündigung im schlimmsten Fall unwirksam sein.

Der Chef ist fies, die Kollegen nur am lästern - und die Aufgaben mehr als öde? Gründe für eine Kündigung gibt es viele. Wer aber seinen Arbeitgeber wechseln will, kommt um ein Kündigungsschreiben nicht herum. Doch wie schreibe ich eine Kündigung, damit sie gültig ist? 

Kündigung Arbeitsvertrag: Diese Bestandteile muss sie enthalten

Um Formfehler zu vermeiden, müssen bestimmte Richtlinien bei der Kündigung des Arbeitsvertrags beachten. Andernfalls riskieren Sie, dass Ihre Kündigung ungültig ist und Sie nicht rechtzeitig Ihren alten Arbeitgeber verlassen können. 

1. Das Arbeitsrecht sieht für eine Kündigung immer die Schriftform vor (§623 BGB). Eine E-Mail oder ein Fax genügen hier nicht

2. Eine Kündigung muss immer persönlich unterschrieben werden (nicht eingescannt).

Um Missverständnisse auszuschließen sollten diese Dinge ebenfalls in einer Kündigung an den Arbeitgeber stehen: 

  • Vollständige Anschrift des Arbeitnehmers und Arbeitgebers
  • ggf. Personalnummer
  • aktuelles Datum, um im Zweifel die Einhaltung der Kündigungsfrist nachzuweisen
  • Der Betreff sollte das Wort "Kündigung" enthalten, um rechtlich bindend zu sein
  • Anrede: "Sehr geehrte Damen und Herren" oder an den Chef / Personalchef persönlich gerichtet
  • Kündigungsfrist ("Hiermit kündige ich fristgerecht zum [Datum].")
  • handgeschriebene Unterschrift (nicht eingescannt)

Arbeitsrechtler empfehlen, so eindeutig wie möglich zu kommunizieren und jegliche Ausschmückungen wegzulassen. Andernfalls könnte dies unnötig "Futter" für einen Arbeitsrechtprozess liefern.

Muster: So könnte eine Kündigung aussehen: 

Kündigung meines Arbeitsvertrags

Sehr geehrte(r) Frau/Herr …,

hiermit kündige ich meinen Arbeitsvertrag vom …. ordentlich und fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt der Kündigung schriftlich. Darüber hinaus bitte ich Sie, mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis auszustellen.

Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift des Arbeitnehmers

So finden Sie die richtige Kündigungsfrist heraus 

Damit Sie rechtzeitig für Ihren neuen Job aus dem alten Arbeitsvertrag heraus kommen, müssen Sie natürlich wissen, wie lange Ihre Kündigungsfrist ist. Wie Sie diese herausfinden und welche gesetzlichen Regelungen hierfür gelten, erfahren Sie hier.

Kündigung zustellen: Persönlich oder per Post?

Ihre Kündigung gilt grundsätzlich als zugestellt, sobald Sie im Unternehmen eingegangen ist. Wenn Sie die Kündigung persönlich abgeben, lassen Sie sich dies am besten quittieren. Bei der Zustellung per Post empfiehlt sich ein Einschreiben. 

Mehr zum Thema Kündigung erfahren Sie hier: Kündigung Arbeitsvertrag - Die wichtigsten Regeln und Fristen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Duden-Quiz, Folge 3: Diese Wörter schreiben fast alle falsch - Sie sicher auch
Kaum eine E-Mail kommt ohne Rechtschreibfehler daher - und das trotz entsprechender Programme. Wie steht es um Ihre Rechtschreib-Kenntnisse? Machen Sie den Test!
Duden-Quiz, Folge 3: Diese Wörter schreiben fast alle falsch - Sie sicher auch
Krankschreibung: Zählt das Wochenende bei der Drei-Tage-Frist dazu?
Wer krank wird, der muss in der Regel nach drei Tagen ein Attest beim Arbeitgeber vorlegen. Doch zählt das Wochenende eigentlich bei der Fristberechnung dazu?
Krankschreibung: Zählt das Wochenende bei der Drei-Tage-Frist dazu?
Deshalb wird es für Aldi, Lidl und Co. immer schwieriger, Mitarbeiter zu finden
Einzelhändler wie Aldi, Lidl oder dm haben enorme Schwierigkeiten, Personal zu finden. Woran das liegt und was sich die Unternehmen deshalb einfallen lassen.
Deshalb wird es für Aldi, Lidl und Co. immer schwieriger, Mitarbeiter zu finden
"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" - Das ist die beste Antwort
Einige Fragen begegnen uns in Vorstellungsgesprächen immer wieder, so auch "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" Was Personaler damit bezwecken - und wie Sie am besten …
"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" - Das ist die beste Antwort

Kommentare