+
Lärm im Großraumbüro. (Symbolbild)

Gesundheit am Arbeitsplatz

Lärmschwerhörigkeit ist häufigste Berufskrankheit

Die am häufigsten anerkannte Berufskrankheit ist Lärmschwerhörigkeit. Das geht aus Daten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hervor.

Sie wurde 2013 in 6935 Fällen anerkannt. Auf Rang zwei liegt die Asbestose (1926), eine Lungenkrankheit, die durch Asbeststaub ausgelöst wird. Darauf folgt Lungen- und Kehlkopfkrebs (794).

Die am häufigsten angezeigte Berufskrankheit sind mit 24 440 Fällen Hautkrankheiten. Sie wurde aber nur in 594 Fällen anerkannt, wie die Bundesanstalt in einer neuen Broschüre zur „Arbeitswelt im Wandel“ erläutert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regelungen prüfen: Was im Ausbildungsvertrag stehen muss
Für Jugendliche ist der Ausbildungsvertrag der erste große Kontrakt im Leben. Sie sollten ihn gründlich lesen. Da kaum ein angehender Azubis weiß, worauf er dabei achten …
Regelungen prüfen: Was im Ausbildungsvertrag stehen muss
Rätsel: Wie kommen alle Passagiere heil über den Fluss?
Ein Boot, ein Bauer und drei ungewöhnliche Passagiere: Diese Woche stellen wir Ihnen einen Klassiker unter den Rätseln vor. Kennen Sie die Lösung? 
Rätsel: Wie kommen alle Passagiere heil über den Fluss?
Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ist für Azubis sinnvoll
Ein schwerer Unfall oder eine unerwartete Diagnose vom Arzt: Eine Berufsunfähigkeit kann schnell eintreten. Darüber sollten auch schon Auszubildende nachdenken.
Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ist für Azubis sinnvoll
Wilde Hilde und Schwungtücher: Designer aus Halle
Ja, Absolventen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle können Spielzeuge auch designen. Aber nicht nur das. Ihr Studiengang ist einzigartig in Deutschland.
Wilde Hilde und Schwungtücher: Designer aus Halle

Kommentare