+
Der Freistaat Bayern fördert 2014 die Erwachsenenbildung mit rund 19 Millionen Euro.

Staat fördert Erwachsenenbildung

Ein Leben lang lernen

Bildung darf nicht mit dem Schulbesuch enden. Darin ist sich das Bayerische Kultusministerium mit allen Akteuren im Bildungsbereich einig. Der Freistaat bezuschusst die Weiterbildung für Erwachsene.

Beim Thema Weiterbildung sind in der jüngsten Zeit auch die sogenannten funktionalen Analphabeten – Menschen, die sich mit Lesen und Schreiben sehr schwer tun – näher in den Fokus gerückt. Der Freistaat stellt heuer für die Förderung der Erwachsenenbildung etwa 19 Millionen Euro bereit. Etwa 200 000 Euro werden dabei für Maßnahmen der Alphabetisierung und Grundbildung veranschlagt. Diese Gelder werden durch eine Million Euro aus dem Europäischen Sozialfonds ergänzt.

Persönliche Lernberatung und individuelle Unterstützung

Mit diesen Mitteln werden unter anderem die „ALPHA+ besser lesen und schreiben“-Kurse finanziert. Sie richten sich an Teilnehmer ab dem vollendeten 15. Lebensjahr und zielen in erster Linie auf eine Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit der Teilnehmer. Die Kurse sind aber auch darauf ausgerichtet, etwaige Defizite in der Grundbildung im mathematischen und wirtschaftlichen Bereich auszugleichen, beispielsweise im Umgang mit Geld. Die Teilnehmer erhalten zudem eine persönliche Lernberatung und individuelle sozialpädagogische Unterstützung. Träger der Kurse sind überwiegend Volkshochschulen.

Positive Resonanz auf Förderangebot

Nach aktuellen Rückmeldungen an das Bayerische Bildungsministerium wird das Förderangebot gut angenommen. Derzeit liegen der Regierung von Niederbayern, die mit der Organisation des Förderprogramms beauftragt ist, zahlreiche Anträge aus fast allen Regierungsbezirken zur Bezuschussung vor.

Alphabetisierungstagung findet Ende März statt

Zur Unterstützung des Förderprogramms „ALPHA+ besser lesen und schreiben“ hat das Bayerische Bildungsministerium 2013 zusammen mit der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth eine Alphabetisierungstagung mit Fachleuten, potentiellen Kursträgern und weiteren Interessenten durchgeführt. Die Veranstaltung wird Ende März 2014 wiederholt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
München - Generell geht es den Arbeitgeber nichts an, woran ein Arbeitnehmer erkrankt ist. Allerdings darf er unter Umständen sogar einen Detektiv beauftragen, um …
Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
Gerade jüngere Menschen sind es gewohnt, privat den ganzen Tag online zu sein. Viele lesen auch dann Mitteilungen von Familie und Freunden, wenn sie bei der Arbeit sind. …
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie

Kommentare