LK-Wahl prägt oft Studienentscheidung

Köln - Die Wahl des Leistungskurses beeinflusst oft auch die Entscheidung des Studiengangs. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln in einer Studie ermittelt.

Der Leistungskurs an der Schule ist für viele junge Menschen prägend: Beginnen sie später ein Studium, ist es häufig in einem mit dem LK verwandten Fach. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln herausgefunden, wie aus den Informationen des Instituts (Ausgabe 21/2011) hervorgeht.

Bis zu 75 Prozent der Studienanfänger in Mathe, Anglistik oder Germanistik haben in der Schule Englisch, Deutsch oder Mathe im Schwerpunkt genommen. Bei Fächern wie Medizin, die es an der Schule so nicht gibt, haben die Anfänger oft verwandte Leistungskurse gewählt.

So hat jeder dritte angehende Arzt im Wintersemester 2009/2010 Biologie im Schwerpunkt gehabt. Ein anderes Beispiel sind die Maschinenbauer: Dort wählten drei Viertel der Erstsemester den Intensivkurs Mathe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
München - Generell geht es den Arbeitgeber nichts an, woran ein Arbeitnehmer erkrankt ist. Allerdings darf er unter Umständen sogar einen Detektiv beauftragen, um …
Ich bin krank: Was darf mein Chef jetzt wissen?
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
Gerade jüngere Menschen sind es gewohnt, privat den ganzen Tag online zu sein. Viele lesen auch dann Mitteilungen von Familie und Freunden, wenn sie bei der Arbeit sind. …
Fast jeder Zweite surft während der Arbeitszeit privat
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie
Ob ein Master in Wirtschaftspsychologie, ein Bachelor in Management und Recht oder einen englisch sprachigen Master in Biologie - diese neuen Studiengänge machen es …
Neue Studienmöglichkeiten: Von Wirtschaft bis zu Biologie

Kommentare