+

Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wächst mit dem Alter

Köln - Frauen verdienen im Schnitt weniger als Männer - und der Abstand beim Lohn wird mit steigendem Alter immer größer.

Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin. Es beruft sich auf Daten des Statistischen Bundesamtes.

Demnach werden 20-Jährige im Schnitt noch nahezu gleich bezahlt: Frauen erhalten in diesem Alter 3,4 Prozent weniger brutto pro Stunde als Männer. Die Lohnschere öffnet sich etwa im Alter von 30 Jahren, wenn Frauen oft ihr erstes Kind bekommen. Dann beträgt der Abstand bereits ein Zehntel (10,3 Prozent). Er wächst auf ein Viertel (24,2) im Alter von 40 Jahren und erreicht mit 60 fast ein Drittel (30,5).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Sie wollen in Ihrer Firma mehr mitbestimmen? Dann sehen Sie sich einmal diese Unternehmen an. Hier haben Mitarbeiter in vielen Bereichen das Sagen.
Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen
Mit Smartphone und Laptop ist das Büro immer dabei - sogar im Urlaub. Viele Menschen nehmen Arbeit mit in die Freizeit. Psychologen warnen: Das raubt Energie und schadet …
Berufliches nicht unterm Weihnachtsbaum erledigen

Kommentare