+

Einstiegschance Zeitarbeit

Die Zeitarbeitsbranche etwickelt sich weiter. Während anfangs hauptsächlich Handwerker vermittelt wurden, ist es inzwischen auch für viele Hochschulabsolventen denkbar bei Personaldienstleistern anzuheuern.

Immer mehr junge Hochschulabsolventen wählen den Weg zum Personaldienstleister. Bereits jeder Sechste, den die Top-15-Zeitarbeitsfimen vermitteln, hat nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Lünendonk studiert. "Die Zeiten, als Zeitarbeitnehmer nur Ungelernte, geringer Qualifizierte waren, sind längst vorbei", sagt Hildegard Schröder vom Personaldienstleister Randstad. "Besonders hochqualifizierte Mitarbeiter - vom Juristen über den Ingenieur oder Betriebswirtschaftler - setzen die Firmen mittlerweile für langfristige Projekte ein oder übernehmen sie sogar fest."

Hohe Übernahmequote

"Bei den Hochqualifizierten ist eine hohe Übernahmequote zu verzeichnen", ergänzt Hildegard Schröder. "Für Akademiker ist die Zeitarbeit vor allem eine lukrative Alternative zu Karrieren, die aus endlosen Ketten von schlecht bezahlten Praktika bestehen." Das Modell hat einen weiteren Vorteil für die jungen Hochschulabsolventen: Sie müssen sich nicht gleich zu Beginn auf ein Unternehmen festlegen, sondern können verschiedene Branchen und Firmen ausprobieren und Kontakte in die Industrie aufbauen.

Personaldienstleister unterstützt Hochschulabsolventen

Die Anforderungen der Unternehmen an Hochschulabsolventen werden allerdings zunehmend komplexer. Der Abschluss allein reicht schon lange nicht mehr aus, um in die Berufswelt einzusteigen, akademisches Wissen muss um praktische Erfahrungen erweitert werden. Der Personaldienstleister Randstad etwa unterstützt Hochschulabsolventen deshalb mit dem "STARt"-Programm. Dieses neunmonatiges, zweistufige Pilot-Förderprogramm für Absolventen aller Fachrichtungen wurde in Kooperation mit der Sabel Akademie München konzipiert und vermittelt in der ersten Phase arbeitsmarktrelevante Schlüsselqualifikationen. In der zweiten, praktischen Phase lernen die Absolventen unterschiedliche Unternehmen kennen, sammeln Berufserfahrung und setzen das Wissen aus der Theorie in die Praxis um.

Weitere Informationen zu Zeitarbeit gibt es auf www.randstad.de. (djd/pt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund
Wenn ein Unternehmen sich in meherere Gesellschaften aufteilt, bleibt ein Arbeitsverhältnis bestehen. Manche Firmen kündigen trotzdem ihren Angestellten. Doch diese …
Aufteilung in mehrere Gesellschaften: Kein Kündigungsgrund
Sieben Rhetorik-Tipps: So gelingen spannende Vorträge
Gähnend langweilig. Verwirrend und verworren. Endlos lang. Es gibt viele Arten, einen Vortrag zu vermasseln. Für die Karriere ist es aber unerlässlich, bei …
Sieben Rhetorik-Tipps: So gelingen spannende Vorträge
Das Phänomen der Bumerang-Mitarbeiter
Abschiedsumtrunk, Abschlusszeugnis, und dann auf Nimmerwiedersehen. Eine Trennung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer war früher oft eine Trennung für immer. Doch heute …
Das Phänomen der Bumerang-Mitarbeiter
Jugendsünde ist kein K.-o.-Kriterium für Polizeidienst
Eine Straftat im Jugendalter muss kein Ausschlusskriterium sein, um später eine Ausbildung bei der Polizei zu beginnen. Elementar ist dabei, wie schwerwiegend das …
Jugendsünde ist kein K.-o.-Kriterium für Polizeidienst

Kommentare