+

Neue Ausbildungsberufe

Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und ist aktuell und modern wie nie zuvor. Die Einsatzmöglichkeiten in der zukunftsträchtigen Branche sind sehr vielfältig.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) setzt die Modernisierung der dualen Berufsausbildung mit Nachdruck fort. Zehn neue oder modernisierte Ausbildungsberufe gegen an den Start. "Die duale Berufsausbildung ist aktuell und modern wie nie zuvor", so Manfred Kremer, Präsident des BIBB.

Fotomedienfachleute Foto- und Bildmedienprodukte unterliegen in der heutigen Zeit einem schnellen Wandel. Die digitale Bildaufnahme und Bildverarbeitung dominiert auch bei Hobbyfotografen und Amateuren. Neue Technologien bieten neue Möglichkeiten der Bildausgabe und Bildübertragung und erzeugen den Bedarf nach neuen Dienstleistungen. Sie stellen aber auch neue Kompetenzanforderungen an professionelle wie nichtprofessionelle Fotografen. Das Personal im Fotofachhandel muss die schnellen Veränderungen von Bildmedienprodukten und -technologien so mit verfolgen, dass es Interessenten kompetent beraten und das Waren- und Dienstleistungsangebot marktgerecht gestalten kann. Die Beherrschung von Bildaufnahme und Verarbeitungstechniken sind dafür ebenso erforderlich wie die Fähigkeit, Kunden zielgerichtet zu beraten und zu schulen.

Fachliches Know-how

Wichtig ist ferner eine konsequente Verkaufsorientierung, die Nutzung des Internets für Marketing und Vertrieb sowie das Angebot passender Zusatzprodukte und -dienstleistungen. Fotomedienfachleute benötigen deshalb fachliches Know-how und die Fähigkeit, dieses ständig weiter zu entwickeln. Sie müssen ferner in der Lage sein, Verkauf und Vermarktung von Fotoprodukten und Dienstleistungen laufend an Marktbedingungen anzupassen.

Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre. Fotomedienfachleute arbeiten in Betrieben der Fotowirtschaft, insbesondere im Einzelhandel, in Fach- und Großlaboren, bei Fotografen, in der Industrie, in Bild-Agenturen und weiteren Dienstleistungsunternehmen in den Aufgabenfeldern fotobezogene Dienstleistungen, Beratung, Vertrieb und Marketing. (wwp)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Führungskräfte: So sieht der typische Chef aus
Welche Eigenschaften haben eigentlich Führungskräfte in Deutschland? Eine Studie zeigt: Deutsche Chefs gleichen einander mehr, als viele ahnen.
Führungskräfte: So sieht der typische Chef aus
Verfrühte Pause ist noch kein Kündigungsgrund
Verfrühte oder verlängerte Pausenzeiten kommen beim Chef nicht gut an. Arbeitnehmer, die vorzeitig ihre Arbeit unterbrechen, müssen jedoch nicht sofort mit einer …
Verfrühte Pause ist noch kein Kündigungsgrund
Azubis im Osten verdienen oft deutlich weniger
Variierendes Gehalt bei gleicher Arbeit: kein Einzelfall in Deutschland. Viele Auszubildende im Osten verdienen wesentlich weniger als ihre Kollegen im Süden oder Westen.
Azubis im Osten verdienen oft deutlich weniger
Test: Weniger Studienkredite beantragt
In anderen Ländern sind sie allgegenwärtig: Studienkredite. In Deutschland dominieren jedoch familiäre Unterstützung, Nebenjobs, Bafög das studentische Einkommen. …
Test: Weniger Studienkredite beantragt

Kommentare