+

Wege zum Glück

Selbstbewusstsein, Eigenmotivation und die Lust an neuen Erfahrungen sind entscheidende Faktoren für "Glück". Dies stellt sich vermehrt dann ein, wenn das Lernen von Erfolg gekrönt ist. 

Auf die Frage nach dem richtigen Weg zum Glück gibt es viele Antworten. Dass ein glückliches Leben nicht nur von materiellen Dingen abhängt, ist vielen Menschen bereits bewusst. Nach der Beobachtung von Glücksforschern haben glückliche Menschen besonders oft positive Erlebnisse; dabei ist jedoch die Häufigkeit und nicht die Intensität entscheidend. Es scheint also ratsamer, den Blick auf die vielen kleinen Freuden des Alltags zu richten und nicht auf das "große Glück" zu warten. Doch die Suche nach alltäglichen Glückserlebnissen gestaltet sich schwieriger, als man annehmen möchte. Immerhin beschäftigt sich eine wachsende Anzahl von Wissenschaftlern mit der Frage, was wir zum Glücklichsein benötigen - und bieten entsprechend viele Ratgeber, Bücher und "Glücks-Tests" für mehr Glück in Beruf, Freizeit und Partnerschaft an.

Glücksfaktor Lernerfolg

Wichtige Wegbereiter für das Glück sind Selbstbewusstsein, Eigenmotivation und die Lust an neuen Erfahrungen. Dass all dies stark durch Lernerfolge gefördert wird, verdeutlicht eine von TNS Infratest begleitete Befragung von Fernstudierenden der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Für vier Fünftel der befragten Absolventen war es wichtig, sich selbst zu beweisen, dass sie ihre Lernziele erfüllen können. Das neu erworbene Wissen stellt eine Bereicherung des Alltags dar und trägt ganz entscheidend zum Glücksempfinden bei. Wer sein erweitertes Können auch im Beruf einsetzen kann, darf sich über die Anerkennung durch Chefs und Kollegen freuen. Nicht zuletzt motiviert beim Lernen auch die Rückendeckung vom Partner und von Freunden. Die Erfahrungen der Fernlerner stützen die Ansicht vieler Glücksforscher, dass neben finanzieller Sicherheit, befriedigender Arbeit und Gesundheit auch die Lust am Lernen ein zentraler Glücksfaktor ist. Dabei ist es unerheblich, ob man sich einer neuen Sprache, einer beruflichen Weiterbildung oder einem Hobby widmet - was zählt, ist die Freude an der Horizonterweiterung.

Eine Broschüre mit allen Ergebnissen der Studie "Glücksfaktor Lernerfolg" sowie weitere Informationen sind unter www.sgd.de und Beratung@sgd.de erhältlich. (mso)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und …
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Gehalt: Wie viel verdienen Ingenieure in Deutschland?
Lohnt es sich noch, Ingenieur zu werden? Die Gehälter unterscheiden sich jedenfalls stark. Wer die richtige Branche wählt, macht schon vieles richtig.
Gehalt: Wie viel verdienen Ingenieure in Deutschland?
Apple dehnt Initiative "Jeder kann programmieren" aus
Neues Projekt für informatikbegeisterte Schüler und Studenten. Apple kooperiert nun auch in Europa mit diversen Schule und Universitäten. Studenten sollen so den Umgang …
Apple dehnt Initiative "Jeder kann programmieren" aus
Umfrage: Kinder sind kein Hindernis für Jobwechsel
Wer Kinder hat, klammert sich an seinen Arbeitsplatz? Von wegen: Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, sind Eltern sogar eher bereit, sich einen neuen Job zu …
Umfrage: Kinder sind kein Hindernis für Jobwechsel

Kommentare