+
Auch Zahnarztpraxen können für Auszubildende künftig eine Förderung für Auslandspraktika beantragen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Über den Tellerrand schauen

Mehr Azubis steht Förderung für Auslandspraktika offen

Bisher profitierten nur Azubis einer dualen Berufsausbildung von dem Förderprogramm "AusbildungWeltweit". Das hat sich geändert. Für wen die neue Richtlinie gilt.

Berlin (dpa/tmn) - In der Berufsausbildung Erfahrung im Ausland sammeln: Azubis können für Aufenthalte außerhalb Europas eine Förderung aus dem Programm "AusbildungWeltweit" erhalten.

Künftig steht das Angebot noch mehr Menschen offen: Auch wer eine vollzeitschulische Ausbildung macht, kann gefördert werden, wie das Bundesbildungsministerium mitteilt. Das sind vor allem Auszubildende aus dem Sozial- und Gesundheitswesen.

Außerdem neu: Neben Kammern und Ausbildungsbetrieben können nun Berufsschulen eine Förderung für ihre Auszubildenden beantragen. Gleiches gilt für Betriebe der freien Berufe, wie etwa Anwaltskanzleien. Die Förderrichtlinie gilt den Angaben zufolge ab sofort. Neben Auszubildenden kommen die Mittel auch Ausbilderinnen und Ausbildern zugute.

BMBF zur neuen Förderrichtlinie

BMBF zu AusbildungWeltweit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Rätsel lösen Vorschulkinder in zehn Minuten - Erwachsene verzweifeln
Wiedermal ein Rätsel, das zeigt, dass Kinder eben doch manchmal schlauer als Erwachsene sind. Oder schaffen Sie es etwa, dieses Rätsel zu lösen? 
Dieses Rätsel lösen Vorschulkinder in zehn Minuten - Erwachsene verzweifeln
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Haben Sie das Rätsel aus den sozialen Medien geknackt? Oder haben Sie sich für besonders schlau gehalten und müssen es jetzt selbst veröffentlichen?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Arbeiten in der Coronakrise: Fünf Tipps für mehr Teamgeist im Homeoffice
Eine Karriereberaterin verrät, was bei Spannungen im Team zu tun ist - gerade auch in Krisenzeiten, wenn viele Beschäftigte daheim arbeiten.
Arbeiten in der Coronakrise: Fünf Tipps für mehr Teamgeist im Homeoffice
Umfrage: So viele Deutsche fürchten sich vor Jobverlust, Kurzarbeit und weniger Geld
Eine repräsentative Umfrage legt die Sorgen der Beschäftigten in Deutschland offen. Wie heftig ist die Corona-Krise gefühlt wirklich?
Umfrage: So viele Deutsche fürchten sich vor Jobverlust, Kurzarbeit und weniger Geld

Kommentare