+
Abiturienten mit guten Noten und Schüler mit Migrationshintergrund wollen eher an die Hochschule. Foto: Waltraud Grubitzsch

Migranten mit Abitur wollen eher zur Uni als Nichtmigranten

Berlin (dpa/tmn) - Trotz Studienberechtigung studieren die einen und die anderen nicht. Woran liegt das? Eine Studie zeigt: Einfluss haben etwa ein Migrationshintergrund, aber auch die Abinote und die Mitschüler.

Der Weg zum Abitur ist für Migrantenkinder häufig steiniger als für Kinder deutscher Herkunft. Haben sie es geschafft, ist ihre Bereitschaft zu studieren jedoch besonders groß. Das zeigt eine Untersuchung des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Von den Studienberechtigten mit Migrationshintergrund wollen 74,47 Prozent ein Studium aufnehmen - von jenen ohne Migrationshintergrund sind es 71,62 Prozent.

Die Studie beruht auf den Studienberechtigtenpanels des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Als Studienberechtigte mit Migrationshintergrund galten alle, die mindestens ein Elternteil haben, das nicht in Deutschland geboren wurde.

Ob Studienberechtigte ein Studium aufnehmen oder nicht, hängt daneben von der Abiturnote ab: Eine gute Abinote erhöht die Wahrscheinlichkeit, an die Hochschule zu gehen. Die Studierneigung bei Studienberechtigten mit Einserabitur lag um 34 Prozentpunkte höher als bei jenen mit einer Note von 3,0.

Einen Einfluss haben außerdem die Mitschüler. Je mehr von ihnen ein halbes Jahr vor der Hochschulreife studieren wollen, desto eher entscheiden sich unentschlossene Schüler nach dem Studienabschluss für ein Studium.

Auch die Umgebung scheint einen Einfluss zu haben: In Stadt- und Landkreisen mit hoher Arbeitslosigkeit ist die Studierneigung besonders niedrig. So liegt zum Beispiel in Kreisen mit einer Arbeitslosenquote unter 4,7 Prozent die Studierneigung 6 Prozentpunkte höher als in Kreisen mit einer Arbeitslosenquote über 17,4 Prozent.

Studie nachlesen (pdf)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie oft und wie lange darf ich während der Arbeit aufs Klo? 
Ihre Verdauung spielt Ihnen öfter mal Streiche und Sie verschwinden regelmäßig auf dem Klo? Wie oft und wie lange Ihr Chef das hinnehmen muss, erfahren Sie hier.
Wie oft und wie lange darf ich während der Arbeit aufs Klo? 
Der Hebammenberuf ist im Umbruch
Hebammen werden gesucht, hofiert, gelobt. Doch was bringt all die Wertschätzung, wenn sie sich nicht auszahlt? Und jetzt steht auch noch eine Reform der Ausbildung …
Der Hebammenberuf ist im Umbruch
Kollege klaut Essen aus Kühlschrank - dann beginnt irre Verfolgungsjagd
Einem Mitarbeiter wird Essen aus dem Bürokühlschrank geklaut. Doch statt den Diebstahl hinzunehmen, startet er eine Verfolgungsjagd, die das Internet so noch nicht …
Kollege klaut Essen aus Kühlschrank - dann beginnt irre Verfolgungsjagd
Richtiges Zuhören lässt sich lernen
Alle reden, streiten, diskutieren - aber niemand hört wirklich zu. An vielen Arbeitsplätzen ist das trauriger Alltag, mit negativen Folgen: Gute Ideen zum Beispiel …
Richtiges Zuhören lässt sich lernen

Kommentare