+
Wie sage ich's bloß? Will man einen Kollegen auf sein Geruchsproblem aufmerksam machen, sollte man behutsam vorgehen.

Wenn der Kollege riecht...

Müffelnde Kollegen lieber direkt ansprechen

Hat einer der Kollegen im Büro ein Geruchsproblem, fällt es schwer, die Wahrheit zu sagen. Jeder drückt sich. Doch statt platter Gesten gibt es bessere Möglichkeiten, im Gespräch auf das Problem hinzuweisen.

Um die Situation so wenig peinlich wie möglich zu machen, sollte immer nur jemand gleichen Geschlechts das Gespräch suchen: „Männern sprechen also Männer an“, empfiehlt Imme Vogelsang von Etikette Trainer International. Am besten ist es, das Gespräch unter vier Augen zu führen, jedoch nicht außerhalb des Büros: „Das würde dem Ganzen zu viel Gewicht verleihen.“

Besser nette Wort als stumm bleiben

Am besten steige man mit etwas Positivem ein: „Ich arbeite gerne mit dir zusammen, du bist kompetent“, rät Vogelsang. Dann könne man anschließen: „In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass du stärker riechst. Vielleicht kannst du das kontrollieren?“ Am Schluss sollte wieder etwas Positives folgen, etwa „Morgen haben wir ja unser Meeting, da freue ich mich schon drauf“.

Von dem Tipp, dem Kollegen mehr oder weniger subtil ein Deodorant auf den Tisch zu stellen, hält Vogelsang gar nichts: „Das ist platt und wird von vielen gar nicht verstanden.“ Es sei in jedem Fall besser, das Geruchsproblem in nette Worte zu verpacken, als gar nichts zu sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern
Mit einer Art "Enkeltrick de luxe" schaffen es Betrüger immer wieder, Firmen um hohe Geldbeträge zu bringen. Dabei geben sie sich als Chefs aus und lassen Angestellte in …
"Chef-Masche": BKA warnt vor Firmenbetrügern
Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an
Immer mehr junge Menschen drängen an die Universitäten - ein Ende des Trends ist nicht absehbar. Experten fordern die Politik daher zu einer anderen Finanzierung der …
Studie: Bis 2050 hält Ansturm auf Hochschulen an
Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund
Auch nach Feierabend beantworten viele Mitarbeiter ihre dienstlichen Mails  weiter. Schluss damit, fordert jetzt der Betriebsratschef von Porsche.
Porsche will E-Mails von Mitarbeitern löschen - aus diesem Grund
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 
Ein Autovermieter in Wien sucht neue, motivierte Mitarbeiter. Doch mit dieser dreisten Bewerbung hat wohl keiner gerechnet: Nicht einmal für den Namen reicht es.
Firma lacht sich schlapp: Ist das der faulste Bewerber aller Zeiten? 

Kommentare