+

Besser leben und arbeiten

Münchner Coach: Das ist mein Erfolgs-Geheimnis

  • schließen

München - Gegenüber der tz erklärt der erfolgreiche Münchner Coach Jens Corssen die Einstellung für ein erfolgreiches Leben und Arbeiten – sein Geheimnis des Erfolgs.

„Hallo Leben! Welche Herausforderung hältst du heute für mich bereit?“, heißt es in einem aktuellen Werbeclip – und es ist genau das, worum es Jens Corssen geht. „Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass man sich für das Leben entscheidet“, sagt der Münchner Psychologe. Als Coach berät er Firmen und Führungskräfte. Dass sie erfolgreicher werden, ist das Ergebnis seiner Arbeit. Aber wie klappt das in unserem Alltag: im Job, in der Beziehung, im Leben? Gegenüber der tz erklärt Corssen die Einstellung für ein erfolgreiches Leben und Arbeiten – sein Geheimnis des Erfolgs:

Selbst-Bewusstsein: „Ich habe festgestellt, dass Menschen, die erfolgreich sind, weniger klagen – sie beklagen sich nicht über doofe Kollegen oder meckern über ihre Arbeit. Man muss sich klar machen, wie man wirkt, das ist ein wesentlicher Faktor für erfolgreiches Auftreten und eine attraktive Ausstrahlung. Grauer Büroalltag, keine Freude bei der Arbeit? Die richtige Einstellung ist: Dort, wo ich bin, will ich sein. Nicht unbedingt gerne – aber ich will dort sein. Dafür gibt es Gründe, wie Geld oder Anerkennung. Sonst würde man ja wechseln. Wichtig ist: Ich übernehme Verantwortung über die Art, wie ich denke und wie ich Situationen erlebe. Es geht darum, dieses innere Spiel zu gewinnen. Ich tue das, was ich tue, mit ganzem Herzen. Das verleiht Ausstrahlung. Andere merken das. So eröffnen sich Chancen.“

Selbst-Verantwortung: „Ich strenge mich an – in erster Linie für mich, in zweiter für die Firma – und versuche immer, mein Bestes zu geben.Meine Erfolgsformel lautet: Verfolge dein Ziel so, als ob du es nicht hättest. Mache dich nicht abhängig vom Urteil anderer. Ich denke nicht beim Golfspielen daran, dass ich einen guten Schlag schlagen will – er ist ein Produkt meines Selbstvertrauens und meiner Achtsamkeit. Und so ist mein Erfolg ein Produkt meiner Anstrengung und meines Talents. Haltung bewahren und nicht klagen. Lieber die eigenen Potenziale nutzen. Das ist mein Geheimtipp, um voran zu kommen.“

Selbst-Vertrauen: „Ein wichtiges Instrument ist, sich den Erfolg vorzustellen, in konkreten Gedanken und Visionen. Wie fühlt es sich an, den Chef im Gehaltsgespräch zu überzeugen? Das muss man verinnerlichen, über Wochen hinweg, so färbt man sein Unterbewusstsein mit Vertrauen. Unsere Körperzellen speichern diese Bilder.

Dadurch kommen in Stresssituationen andere Impulse – nämlich die des Selbst-Vertrauens. Eine andere Technik ist das Einhalten von Vereinbarungen: Nehmen Sie sich etwa vor, einen Tag lang nur Wasser zu trinken.Zu schwierig? Wenn jemand das nicht schafft, wie will er die Disziplin aufbringen, sein Leben zu ändern oder Karriere zu machen?“

Selbst-Überwindung: „Erfolg hängt von der Fähigkeit ab, seine Unlust zu besiegen. Ich lasse im Coaching Leute mit erhobenen Armen durch die Straßen gehen, damit sie lernen, Abweisung zu ertragen, wenn andere über sie lachen. Das hilft zur Desensibilisierung. So steckt man Kritik besser weg, nimmt sie nicht mehr persönlich. Angst und Schmerz sind wichtige Gäste unseres Alltags – man kann lernen, sie zu überwinden. Sie bringen uns zu mehr Leistung, deshalb deuten wir sie um zu Erfolgsfaktoren.

Andreas Thieme

 

Warum sind unsere Mülleimer genoppt? 38 kuriose München-Fakten

Warum sind unsere Mülleimer genoppt? 38 kuriose München-Fakten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jobsuche: Fünf Dinge, die Sie im Dezember noch erledigen können
Im Dezember ist eh nicht mehr viel los auf dem Stellenmarkt? Trotzdem können Sie am Jahresende noch vieles in Sachen Bewerbung erledigen und später Zeit sparen.
Jobsuche: Fünf Dinge, die Sie im Dezember noch erledigen können
Was intelligente Bewerber im Internet niemals tun würden
Personaler nutzen Facebook, Instagram und Co. schon längst für die Talentsuche. Das kann heikel werden - aber kluge Bewerber wissen, worauf es ankommt.
Was intelligente Bewerber im Internet niemals tun würden
Führungskräfte gehen öfter an ihre Leistungsgrenze
Führungskräfte leiden unter Stress im Job genauso, wie andere Arbeitnehmer - sogar oft mehr, wie eine Untersuchung zeigt. Denn oftmals wird erwartet, dass sie mehr als …
Führungskräfte gehen öfter an ihre Leistungsgrenze
Vorstellungsgespräch: Mit diesen fiesen Fragen werden Sie getestet
Fangfragen gehören zu jedem Vorstellungsgespräch. Doch welche fiese Fragen erwarten Bewerber? Und wie beantworten sie diese am Besten?
Vorstellungsgespräch: Mit diesen fiesen Fragen werden Sie getestet

Kommentare