+
Wer neben dem Studium einen Job ausübt, macht seinen Abschluss meist etwas später. Auf die Noten hat es jedoch kaum eine Auswirkung. Foto: Mascha Brichta

Zusatzbelastung

Nebenjob wirkt sich im Studium nicht negativ auf Noten aus

Viele junge Menschen müssen neben dem Studium arbeiten. Eine neue Studie zeigt: Negativ wirkt sich die Beschäftigung nicht aus - jedenfalls nicht auf die Noten.

Berlin (dpa/tmn) - Bachelor-Studierende mit Nebenjob haben im Durchschnitt kaum schlechtere Abschlussnoten als ihre Kommilitonen ohne Job. Allerdings brauchen sie für ihr Studium etwas länger.

Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Wer während seines dreijährigen Studiums etwa acht Stunden pro Woche jobbt, hat demnach am Ende eine um 0,06 Punkte schlechtere Note und braucht etwa zwei Monate länger für das Studium.

Dass sich ein Nebenjob kaum auf die Abschlussnote auswirkt, könnte daran liegen, dass Studierende mit Job länger studieren, um trotz der Zusatzbelastung gut abzuschneiden, vermutet das DIW. Rund die Hälfte aller Bachelor-Studenten arbeitet am Ende des zweiten Studienjahres. Gemessen an der Studienzeit beträgt der Umfang des Nebenjobs etwa ein Fünftel. Für die Studie hat sich das DIW den Studienverlauf von knapp 8000 Bachelor-Studierenden angesehen. Grundlage waren Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS).

Pressemitteilung DIW

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vom Chef zurück zum Mitarbeiter: Warum Sie einen Schritt zurück gehen sollten
Vom Vorgesetzten zurück zum Mitarbeiter? Ist das wirklich ein sinnvoller Schritt? Lesen Sie von der Schwere des Erfolgs und der Leichtigkeit des Anfangs.
Vom Chef zurück zum Mitarbeiter: Warum Sie einen Schritt zurück gehen sollten
Das haben Sie noch nicht über Sternzeichen gewusst: Manche können Milliardäre werden
Wie wird man Milliardär und welche Voraussetzungen braucht man dafür? Tatsächlich haben sie eines gemeinsam, was Sie bislang bestimmt nicht auf dem Schirm hatten.
Das haben Sie noch nicht über Sternzeichen gewusst: Manche können Milliardäre werden
Englisch nicht immer passend für Bewerbung
Wer nach dem Abi im Ausland jobben will, für den kommen nicht nur englischsprachige Länder infrage. Schon im Bewerbungsschreiben müssen Schulabgänger dann beweisen, dass …
Englisch nicht immer passend für Bewerbung
Diese Situation im Vorstellungsgespräch erwischt Sie unvorbereitet
Sie können sich noch so viel über Fragen im Bewerbungsgespräch und Wissen über Ihren potenziellen Arbeitgeber anlesen - manches können Sie nicht vorhersehen.
Diese Situation im Vorstellungsgespräch erwischt Sie unvorbereitet

Kommentare