Nebenverdienst Zuhälter: Fristlose Kündigung rechtens

Erfurt - Einem Angestellten im öffentlichen Dienst darf fristlos gekündigt werden, wenn er sein Gehalt nebenbei als Zuhälter aufbessert. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt.

Die Richter wiesen damit die Kündigungsschutzklage eines Straßenbauarbeiters ab, wie die “Neue Juristische Wochenschrift“ berichtet. Im verhandelten Fall war der Arbeiter wegen Zuhälterei und Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Arbeitgeber kündigte dem Mann daraufhin. Die Klage gegen diesen Schritt blieb ohne Erfolg.

Die Kündigung sei gerechtfertigt, befanden die Richter. Der Beschäftigte habe mit seiner Nebentätigkeit und den in diesem Zusammenhang begangenen Straftaten gegen die Interessen seines Arbeitgebers verstoßen. Zudem habe der Arbeiter als Motiv für seinen fragwürdigen Nebenverdienst seinen geringen Lohn angegeben. Dadurch habe er seinen Arbeitgeber für die von ihm begangenen Straftaten mitverantwortlich gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hannover Messe stellt Roboter als Kollegen des Menschen vor
Riesige automatisierte Fabrikhallen voller Roboter - aber dafür menschenleer? Diese Sorge ist nicht neu. Es kann aber auch ganz anders kommen: Die Hannover Messe will …
Hannover Messe stellt Roboter als Kollegen des Menschen vor
So dreist lügen die Deutschen bei der Arbeit
Vertrauen Sie Ihren Kollegen? Wenn es nach den neuesten Umfragen geht, sollten Sie lieber misstrauisch sein. Denn jeder Zweite lügt bei der Arbeit - täglich.
So dreist lügen die Deutschen bei der Arbeit
Arbeiten oder Studium: So kann es nach der Lehre weitergehen
Weiterlernen oder endlich eigenes Geld verdienen? Diese Frage stellen sich derzeit wohl viele Azubis im letzten Lehrjahr. Denn ihre Ausbildung neigt sich dem Ende …
Arbeiten oder Studium: So kann es nach der Lehre weitergehen
Diese zwei Fragen sollten Sie sich bei Stress stellen
Schnell noch die Mails checken, den Bericht fertig schreiben und ab zum Yoga: Junge Menschen leiden stärker denn je unter Stress. Wie bleiben wir dabei glücklich?
Diese zwei Fragen sollten Sie sich bei Stress stellen

Kommentare