+
Verfahrensmechaniker arbeiten unter anderem in Stahlwerken und lernen dort, aus Erzen Roheisen herzustellen und dieses dann zu Stahl weiterzuverarbeiten. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Berufsbezeichnung ändert sich

Neue Ausbildungsordnung für Metall-Verfahrensmechaniker

Die Ausbildung für Verfahrensmechaniker im Bereich der Metall-Industrie wird komplexer: Ab August kommen die Fachgebiete "Industrie 4.0" und "neue Leitsysteme" dazu.

Nürnberg (dpa/tmn) - Angehende Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie bekommen eine neue Ausbildungsordnung. Jugendliche befassen sich ab August verpflichtend mit den Themen Industrie 4.0 und neue Leitsysteme, teilt die Bundesagentur für Arbeit mit.

Außerdem ändert sich die Berufsbezeichnung. Aus den Verfahrensmechanikern in der Hütten- und Halbzeugindustrie werden die Verfahrenstechnologen Metall. Die vier Fachrichtungen Eisen- und Stahlmetallurgie, Nichteisen-Metallurgie, Nichteisen-Metallumformung und Stahl-Umformung sollen aber beibehalten werden.

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Jugendliche lernen bei Stahlwerken oder Gießereien und stellen aus Erzen Roheisen her und verarbeiten es zu Stahl weiter. Die Ausbildung haben nach den letzten Zahlen von 2015 rund 550 Jugendliche begonnen.

Datenblatt beim BIBB

PM Bundesagentur für Arbeit

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Wenn man als Arbeitnehmer einen besseren Job in Aussicht hat, will man schnellstmöglich wechseln. Doch eine fristlose Kündigung lässt sich nicht ohne Weiteres …
Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Die meisten Studenten wollen bis zum Master
Ist der Bachelor erstmal in der Tasche, wollen die meisten Studenten auch den Master machen. Das geht aus einer Befragung der Universität Maastricht hervor. Abschlüsse …
Die meisten Studenten wollen bis zum Master
Kurios: So dreist haben Eltern Schulen verklagt
Wegen einer Sportnote die Schule verklagen? Oder wegen eines Klassenausflugs? Für viele Eltern undenkbar - und doch sind diese kuriosen Fälle nichts besonderes.
Kurios: So dreist haben Eltern Schulen verklagt
Mit Grippe ins Büro? Wieso kranke Mitarbeiter zuhause bleiben sollten
Krank sein ist lästig - doch krank arbeiten macht laut Experten noch weniger Sinn. Warum da so ist, und warum sich trotzdem so viele zur Arbeit schleppen.
Mit Grippe ins Büro? Wieso kranke Mitarbeiter zuhause bleiben sollten

Kommentare