+
Im kommenden Wintersemester bietet die Hochschulföderation SüdWest den Masterstudiengang "Autonomes Fahren" an. Foto: Peter Kneffel

Berufsbegleitender Master

Neuer Studiengang "Autonomes Fahren"

Im kommenden Wintersemester führt die Hochschulföderation SüdWest den Masterstudiengang "Autonomes Fahren" ein. Wer sich bewerben möchte, muss ein technisches Studium abgeschlossen haben. Und dann ist noch eine weitere Voraussetzung zu erfüllen.

Aalen (dpa/tmn) - Die Hochschulföderation SüdWest (HFSW) bietet ab September den berufsbegleitenden Master "Autonomes Fahren" an. Studierende befassen sich mit Fragen rund um die Entwicklung automatisierter Fahrzeuge.

Bewerber benötigen ein abgeschlossenes technisches Hochschulstudium und mindestens ein Jahr Berufspraxis als Ingenieur, Informatiker oder Naturwissenschaftler. Der Master dauert vier Semester und kostet insgesamt 18.000 Euro. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli möglich.

In der HfSW kooperieren die Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten, Reutlingen und die Hochschule der Medien Stuttgart. Die Vorlesungen finden in Esslingen statt, Laborveranstaltungen an verschiedenen Standorten.

Infos bei der Hochschulföderation SüdWest

Pressemitteilung der Hochschule Aalen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern von der Berufswahl überzeugen
Der eigene Traumjob entspricht nicht immer den Vorstellungen der Eltern. Schnell wird der Wunschberuf als Luftschloss abgetan. Wie junge Menschen ihre Entscheidung mit …
Eltern von der Berufswahl überzeugen
Wer beim Kritisieren diesen Fehler macht, schießt sich ins Aus
Kritik an anderen geht oft leicht über die Lippen - Kritik einstecken ist dagegen schwerer. Wie also spricht man Kritik aus, dass sie vom Gegenüber angenommen wird?
Wer beim Kritisieren diesen Fehler macht, schießt sich ins Aus
Wenn Ihr Chef diesen harmlosen Satz sagt, sollten Sie misstrauisch werden
Achtung: Wenn Ihr Vorgesetzter mit dieser Floskel um die Ecke kommt, sollten Sie lieber wachsam sein. Denn wer sie für voll nimmt, könnte böse auf die Nase fallen.
Wenn Ihr Chef diesen harmlosen Satz sagt, sollten Sie misstrauisch werden
Mit Kommunikationsregeln die Lärmbelastung im Büro mindern
Vor allem im Großraumbüro kann es schon mal laut und hektisch zugehen. Wenn die individuelle Arbeit darunter leidet, ist es sinnvoll, einige Regeln aufzustellen.
Mit Kommunikationsregeln die Lärmbelastung im Büro mindern

Kommentare